?>

Iranischer Außenminister: Politische Zukunft des Jemen soll durch Gespräche unter Jemeniten bestimmt werden

Iranischer Außenminister: Politische Zukunft des Jemen soll durch Gespräche unter Jemeniten bestimmt werden

Die politische Zukunft des vom Krieg zerstörten Jemen soll laut dem iranischen Außenminister durch Gespräche unter allen jemenitischen Gruppen bestimmt werden.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Hossein Amir-Abdollahian sagte dies am Montag bei einem Treffen mit dem Sprecher des Verhandlungsteams der jemenitischen Regierung der Nationalen Rettung in der omanischen Hauptstadt Masqat.

Amir-Abdollahian brachte bei diesem Treffen sein Bedauern über die Fortsetzung des Jemen-Krieges zum Ausdruck und forderte die Aufhebung der Jemen-Blockade sowie das Ende des Krieges in diesem Land.

Der iranische Außenminister sagte, die aktuellen Probleme im Jemen sollten auf diplomatischem Wege und in Zusammenarbeit mit allen Jemeniten gelöst werden.

Abdul Salam sprach der Regierung und dem Volk Irans sein Beileid aus über den Tod des iranischen Botschafters in Sana'a Hassan Irloo, der an einer Coronavirus-Infektion gestorben war.

Der Sprecher der Ansarullah-Bewegung würdigte außerdem die Unterstützung Irans für das jemenitische Volk und informierte den iranischen Außenminister über die neuesten Entwicklungen in seinem Land.

Saudi-Arabien, unterstützt von den USA und regionalen Verbündeten, begann im März 2015 einen Krieg gegen den Jemen mit dem Ziel, die Regierung des ehemaligen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi wieder an die Macht zu bringen und die Ansarullah-Bewegung zu verdrängen.

/342


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*