?>

USA lockern Sanktionen gegen Venezuela

USA lockern Sanktionen gegen Venezuela

Die US-Regierung hat am Montag beschlossen, eine von der damaligen US-Regierung unter Donald Trump gegen Venezuela verhängte Sanktion zu lockern, indem sie Unternehmen erlaubt, Propan in das südamerikanische Land zu exportieren.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Wegen Gasmangels verwenden viele Venezuelaner Holz und Kohle als Brennmaterial zum Kochen.

Die Politik des derzeitigen US-Präsidenten Joe Biden gegenüber Venezuela wurde geändert, als die Regierung des venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro die Einführ ausländischer Hilfen ins Land zugelassen und andere Schritte zur Verbesserung der Beziehungen zu den USA unternommen hat.

Das US-Finanzministerium genehmigt nicht-amerikanischen Unternehmen, Flüssiggas nach Venezuela zu exportieren, ohne von den im Januar  verhängten US-Sanktionen betroffen zu sein. Diese Genehmigung ist für ein Jahr gültig.

Die US-Regierung unter Donald Trump hat lähmende Sanktionen gegen Venezuela verhängt, um Präsident Maduro zu isolieren. Diese Beschränkungen haben es Venezuela erschwert, sein Erdöl zu fördern, zu verkaufen oder zu transportieren.

Trotz der Änderung durch die Biden-Regierung am Montag bleiben mehrere harte Sanktionen in Kraft. Auch die Europäische Union hat Sanktionen gegen Caracas verhängt.

Ein letzte Woche veröffentlichter UN-Bericht stellte fest, dass Sanktionen die Probleme in Venezuela verschlimmern, das in einer tiefen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Krise steckt. Venezuela befindet sich seit Jahren in einer Rezession. 

In den letzten 20 Jahren hat die US-Regierung eine ganze Reihe harter medialer, geografischer und wirtschaftlicher Sanktionen verhängt, die darauf abzielen, Venezuela zu diskreditieren und das lateinamerikanische Land zu isolieren. Die harten Sanktionen, die seit der Präsidentschaft von Hugo Chávez begannen dauern bis heute während der Präsidentschaft von Nicolas Maduro an.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*