?>

US-Außenministerium gibt zum ersten Mal seit 2017 Anzahl seiner Atombomben bekannt

US-Außenministerium gibt zum ersten Mal seit 2017 Anzahl seiner Atombomben bekannt

Das US-Außenministerium hat erstmals seit 2018, als der ehemalige US-Präsident Donald Trump beschloss, die Zahlen geheim zu halten, die Zahl der Atomwaffen im Arsenal des Landes bekannt gegeben.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, In einer kürzlich veröffentlichten Erklärung gab das Außenministerium die Zahl der aktiven und inaktiven US-Atomwaffen mit Stand vom September 2020 auf 3.750 an.

„Die Erhöhung der Transparenz der Nuklearbestände der Staaten ist wichtig für die Bemühungen um Nichtverbreitung und Abrüstung“, behauptete das Außenministerium.

Dies geschah nach einer dreijährigen Pause, als die Trump-Administration im März 2018 ihre Lagerbestandszahl bekannt gab. Damals gaben die USA im September 2017 die Gesamtzahl ihrer Waffen mit 3.822 bekannt.

„Zurück zur Transparenz“, sagte Hans Kristensen, Direktor des Nuclear Information Project bei der Föderation Amerikanischer Wissenschaftler.

1/3 - The Biden administration has declassified US stockpile numbers:As of September 2020, the US nuclear weapons stockpile included 3,750 warheads. Another 2,000 retired warheads are awaiting dismantlement. https://t.co/gRvDvHhYyJ pic.twitter.com/QRrw4BC1CS

— Hans Kristensen (@nukestrat) October 5, 2021

Die USA und Russland sind die weltweit größten Besitzer und Entwickler von Nuklearwaffen, gefolgt von Großbritannien, Frankreich, China, Indien, Pakistan, Nordkorea und dem israelischen Regime, das seinen Besitz von Atomsprengköpfen nicht bekannt gegeben hat, aber auch nicht bestreitet, sie zu besitzen. Das Regime erlaubt auch keine internationale Inspektion seiner Nuklearanlagen.

Die Vereinigten Staaten haben seit 1945 mehr als 70.000 Atomsprengköpfe produziert, mehr als alle anderen Atomwaffenstaaten zusammen. Laut Experten hat die US-Regierung nach heutigen Berechnungen mindestens 9,61 Billionen US-Dollar für Atomwaffen ausgegeben.

Die USA waren das erste Land, das Nuklearwaffen herstellte und als einziges Land eingesetzt hat, nämlich auf Hiroshima und Nagasaki im Zweiten Weltkrieg. Bei den beiden Bombenanschlägen kamen bis zu 226.000 Menschen ums Leben, die meisten davon Zivilisten.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*