?>

UNO: Hälfte der Afghanen benötigt humanitäre Hilfen

UNO: Hälfte der Afghanen benötigt humanitäre Hilfen

Der UN-Untergeneralsekretär für humanitäre Angelegenheiten sagte, die Hälfte der afghanischen Bevölkerung benötige humanitäre Hilfen.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Martin Griffiths ergänzte am Dienstag, dass die Hilfsorganisationen in Afghanistan Garantien von den Taliban benötigten, um ihre Arbeit fortzusetzen.

Er forderte von den Taliban, dass den UN-Mitarbeitern überall in Afghanistan Zugang zu denjenigen gewährt werden müsse, die humanitäre Hilfen benötigten.

Der UN-Untergeneralsekretär für humanitäre Angelegenheiten fuhr fort: "Wir fordern die Taliban dringend auf, ihre mündlichen Versprechen auf Papier zu bringen."

Zuvor hatten die Taliban bei einem öffentlichen Treffen mit Griffiths erklärt, die Vereinten Nationen hätten versprochen, dem afghanischen Volk weiterhin humanitäre Hilfen zu leisten.

Auch UN-Sprecher Stephane Dujarric teilte in einer Erklärung mit, Griffiths habe sich mit Taliban-Verantwortlichen getroffen, um humanitäre Fragen zu besprechen.

Das UN-Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) teilte mit, dass Millionen Afghanen Nahrungsmittel und medizinische Hilfe benötigten und fügte hinzu, dass Afghanistan mit einem Zusammenbruch der Grundversorgung konfrontiert sei.

Am 13. September 2021 findet in Genf der UN-Gipfel zur Unterstützung Afghanistans und zur Verhinderung einer drohenden humanitären Katastrophe in dem zentralasiatischen Land statt. Dieses Treffen erfolgt, während einige der mächtigsten Mitgliedstaaten dieser Organisation die Hauptfaktoren für die Entstehung der aktuellen Situation in Afghanistan sind.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*