?>

Topkapi-Museum in Istanbul

Topkapi-Museum in Istanbul

Der Topkapi-Palast, eines der reichsten Museen der Welt, kann zusammen mit der benachbarten Hagia Sophia als die beste und meistbesuchte Sehenswürdigkeit Istanbuls angesehen werden. Das Topkapi Museum in Istanbul beherbergt viele wertvolle Reliquien, darunter Reliquien des Propheten Mohammed (saw.). Hier wird auch während der Besuchszeiten aus dem Koran rezitiert.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Der Topkapi-Palast ist ein Wahrzeichen Istanbuls. Mit seinen Kuppeln und Türmchen, verschachtelten Innenhöfen und Pavillons und vor allem mit seinem Harem beflügelt er die Fantasie der Besucher sei Langem. Mehr als drei Millionen Touristen aus aller Welt besichtigen alljährlich den 600 Jahre alten Sultanspalast; nach der Hagia Sophia ist er die beliebteste Touristenattraktion in der Türkei. Kostbare Schätze und heilige Reliquien werden in seinen Mauern aufbewahrt und ausgestellt, darunter ein Haar aus dem Bart des Propheten Mohammed (saw.) sowie sein Schwert und ein Wanderstab von Moses.

Geschichte des Topkapi-Palast

Der Topkapi-Palast war die Residenz der osmanischen Sultane sowie das Verwaltungs- und Bildungszentrum des Reiches. Der Palast wurde zwischen 1460 und 1478 auf der byzantinischen Akropolis auf Sarayburnu an der Spitze der historischen Halbinsel auf Befehl von Fatih Sultan Mehmed, der 1453 Istanbul eroberte, errichtet.

Der Topkapi-Palast war etwa 350 Jahre lang, bis in die frühen 1850er Jahre, die Residenz der osmanischen Sultane. Da der Palast den Bedürfnissen wie Zeremonien und Protokollen nicht mehr gerecht wurde, zogen die Sultane in den Dolmabahce-Palast, der sich in Besiktas am Bosporus befindet.

Aber trotz des Umzugs wurden die vielen Sammlungen wie der königliche Schatz, die Heiligen Reliquien des Propheten Mohammed und die kaiserlichen Archive weiterhin im Topkapi-Palast aufbewahrt. Im Jahr 1924, als die Republik Türkei gegründet wurde, wurde der Topkapi-Palast im Auftrag von Mustafa Kemal Atatürk in ein Museum umgewandelt. 

Der Pavillon des Heiligen Mantels

Der mit schönen blauen Kacheln verzierte Bagdad-Pavillon beherbergt ein Heiligtum mit Reliquien des Propheten Mohammed (saw.) sowie Ausstellungen von Gemälden und Manuskripten.

Die Schätze, die während der 470-jährigen Herrschaft des osmanischen Sultanats angesammelt wurden, werden heute zum Großteil im Topkapı-Palast ausgestellt. Neben wertvollen Sammlungen an Keramik, Silberwaren, Waffen, Miniaturen und Handschriften finden sich tausende Schmuck- und Edelsteine in der Schatzkammer des Palasts. Der Pavillon des Heiligen Mantels birgt die heiligsten Reliquien des Islams, darunter der Mantel des Propheten Mohammed (saw.).

Im   Pavillon des Heiligen Mantels, einer Art Reliquiensammlung, werden v. a. eine Bronzeplatte mit dem Fussabdruck Mohammeds aufbewahrt, ein paar Barthaare des Propheten sowie zwei seiner Schwerter, das von Abraham benutzte Tablett, der Stab von Moses, das Schwert Davids, das Gewand von Joseph und anderes mehr.




Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*