?>

Terroristen planen chemischen Angriff in Idlib, um syrische Regierung zu beschuldigen

Terroristen planen chemischen Angriff in Idlib, um syrische Regierung zu beschuldigen

Das russische Zentrum für die Versöhnung von Kriegsparteien in Syrien hat Informationen erhalten, dass Terroristen von Hay'at Tahrir al-Sham eine Provokation mit dem Einsatz von Giftstoffen nordöstlich der Deeskalationszone in der syrischen Provinz Idlib planen.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Konteradmiral Vyacheslav Sytnik, stellvertretender Chef des russischen Zentrums, sagte am Samstag, dass die mit Al-Qaida verbundenen Militanten bereits LKW-Container mit giftigen Substanzen, vermutlich Chlor, an die Siedlung Tarmanin geliefert hätten.

"Nach unseren Informationen planen Militante, einen chemischen Angriff zu simulieren, der bei dne Anwohnern Opfer fordert, um die syrischen Regierungstruppen des Einsatzes chemischer Waffen gegen Zivilisten zu beschuldigen", fügte er hinzu.

Russland hat wiederholt die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) dafür kritisiert, dass sie die Informationen über giftige Provokationen in Syrien ignoriert hat, und erklärte, der Körper sei gegen die Regierung von Damaskus voreingenommen.

Vor kurzem sagte der russische UN-Botschafter Wassili Nebenzya, die OPCW werde von den westlichen Ländern als politisches Instrument eingesetzt, um Druck auf die Staaten auszuüben, die sie als "unerwünscht" erachten.

Moskau und Damaskus haben die Weißhelme mehrfach beschuldigt, Gasangriffe durchgeführt zu haben, um die syrischen Regierungstruppen fälschlicherweise zu belasten und Vorwände für Militärschläge der US-geführten Militärkoalition zu erfinden.

Die Gruppe behauptet, eine humanitäre NGO zu sein, wird jedoch seit langem beschuldigt, mit Militanten gegen Damaskus zusammengearbeitet zu haben.

An anderer Stelle in seinen Ausführungen berichtete Sytnik über 37 Beschussangriffe von Terroristenpositionen in der Deeskalationszone von Idlib.

"Das russische Versöhnungszentrum fordert die Kommandeure illegaler bewaffneter Gruppen auf, bewaffnete Provokationen zu stoppen und einen Weg der friedlichen Regelung der Situation in den von ihnen kontrollierten Gebieten einzuschlagen", sagte er.

Syrien wird seit März 2011 von Militanz mit ausländischer Unterstützung erfasst. Laut Damaskus unterstützen die westlichen Regierungen und ihre regionalen Verbündeten die Terroristengruppen, die im arabischen Land Chaos anrichten.

Russland hat den syrischen Streitkräften in den laufenden Kämpfen zur Terrorismusbekämpfung entscheidende militärische Unterstützung geleistet. 

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

پیام رهبر انقلاب به مسلمانان جهان به مناسبت حج 1441 / 2020
We are All Zakzaky
Nein Zum Jahrhundertsdeal