?>

Spannungen an der Grenze zwischen Armenien und der Republik Aserbaidschan nehmen zu

Spannungen an der Grenze zwischen Armenien und der Republik Aserbaidschan nehmen zu

Armenische Truppen hätten nach Angaben des aserbaidschanischen Verteidigungsministeriums die Stellungen der aserbaidschanischen Armee an den Grenzpunkten unter Beschuss genommen.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Das Verteidigungsministerium der Republik Aserbaidschan teilte nach Angaben der anatolischen Nachrichtenagentur mit, dass die in der Region "Yukhari Shurja" stationierten armenischen Streitkräfte am Samstag (gestern) gegen 13:50 Uhr Ortszeit mit Granatwerfern und halbschweren Waffen auf die aserbaidschanische Armee geschossen hätten.

Baku erklärte, diese militärischen Aktionen hätten keine Verluste hinterlassen und die Lage an den Grenzlinien sei jetzt stabil und die Einheiten der Armee der Republik Aserbaidschan hätten die Situation unter Kontrolle.

Baku und Jerewan erlebten im vergangenen Jahr einen 44-tägigen Krieg um die Region Berg-Karabach, der in einem von Moskau vermittelten Waffenstillstand endete.

Trotz des Waffenstillstands zwischen der Republik Aserbaidschan und Armenien sind Streitigkeiten und Spannungen zwischen den beiden Ländern über Fragen wie die Abgrenzung und Bereitstellung von Straßen und Übergängen nicht beigelegt.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*