?>

Russland und Ukraine setzen Friedensgespräche aus

Russland und Ukraine setzen Friedensgespräche aus

Russische und ukrainische Amtsträger haben einen Stillstand bei den Friedensgesprächen zwischen beiden Ländern bekannt gegeben, und Moskau teilte mit, es könnte schwierig werden, zu den Gesprächen zurückzukehren.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet , Laut Reuters sagte der russische Außenminister Sergei Lawrow am Dienstag, dass Washington, London und Brüssel die Ukraine für ihre strategischen Interessen nutzten.

Lawrow fügte hinzu, dass keine Einigung erzielt werden könne, wenn die Verhandlungsführer versuchen würden, „die Richtung des Dialogs zu ändern“ um sich auf das zu konzentrieren, was der Westen bevorzuge, anstatt auf die unmittelbare Situation in der Ukraine.

„Wir sagen immer, dass wir bereit sind zu verhandeln, aber wir haben keine andere Wahl, als aufzuhören“, so Lawrow weiter.

Auch Mykhailo Podolyak, ein Berater des ukrainischen Präsidenten, bestätigte, dass die Gespräche „ausgesetzt“ seien und sagte: „Russland zeigt kein grundlegendes Verständnis für die aktuellen Prozesse in der Welt und hat eine sehr negative Herangehensweise an Verhandlungen."

Der Berater des ukrainischen Präsidenten bestätigte auch, dass die Gespräche "ausgesetzt" wurden. Er sagte, Russland wolle nicht akzeptieren, dass "es sein Ziel im Krieg nicht erreichen wird" und, dass "der Krieg nicht länger unter Kreml-Regeln geführt wird".

Die Ukraine und Russland haben zeitweise Friedensverhandlungen geführt, aber in den letzten Wochen gab es wenig Kontakt zwischen ihnen.

Bislang wurden im Ukrainekrieg Tausende Menschen getötet und Millionen vertrieben. Es gibt auch wachsende Besorgnisse über eine breitere Konfrontation zwischen Russland und der NATO.

Der russische Präsident Wladimir Putin sagte, die russischen Streitkräfte führten Spezialoperationen durch, um die Ukraine zu entmilitarisieren und zu „entnazifizieren“.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*