?>

Rohanis Glückwunschbotschaft an Führer islamischer Länder zum Opferfest

Rohanis Glückwunschbotschaft an Führer islamischer Länder zum Opferfest

Präsident Rohani hat am Dienstagabend in getrennten Botschaften den Staatsoberhäuptern islamischer Länder zum Opferfest gratuliert.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, In diesen Botschaften bezeichnete Präsident Rohani das Opferfest als eine Zeit, in der man den Wünschen des wahren Geliebten (Gott) nachgeben und den Glauben und reinen Gehorsam gegenüber Ihm bekunden kann.

Der iranische Präsident brachte in diesen Botschaften seine Hoffnung zum Ausdruck, dass alle Muslime in der Welt sich mit dem Segen dieses Festes von den Fesseln der irdischen Wünsche befreien und ihr Leben und ihr Eigentum für Gott opfern mögen, um den muslimischen Brüdern und Landsleuten zu helfen, und um die Nähe der göttlichen Vollkommenheit und die große Barmherzigkeit des Allmächtigen zu erlangen.

In seiner Botschaft erbat er von Gott dem Allmächtigen Gesundheit und Erfolg für die Staatsoberhäupter sowie Glück und Ehre für die Menschen der islamischen Länder.

Auch der iranische Außenminister beglückwünschte alle Muslime in der Welt zum Opferfest. Mohammad Javad Zarif schrieb am Dienstag auf Twitter, dass aufgrund der Coronavirus-Pandemie nur sehr wenige Muslime in diesem Jahr die Hadsch-Riten vollziehen können. Er fügte hinzu: "Bitten wir Gott, die Welt nicht nur von Corona zu befreien, sondern auch von anderen Viren wie Mobbing, Nötigung, Terrorismus, einschließlich Wirtschaftsterrorismus und Medizinterrorismus."

In einigen islamischen Ländern, darunter Saudi-Arabien, Palästina, Syrien und Afghanistan, feierten die Muslime das Opferfest am Dienstag, und in einigen anderen islamischen Ländern, darunter die Islamische Republik Iran, ist heute Mittwoch das Opferfest.

Das Opferfest ist neben dem Fitrfest am Ende des Fastenmonats das höchste Fest der Muslime.

Am Opferfesttag opfern die Pilger, die das Haus Gottes besuchen und besucht haben, auf Gottes Anweisung und zu seiner Zufriedenstellung ein Opfertier und halten dadurch das Andenken an den großen Propheten Gottes, Abraham (AS), lebendig.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*