?>

Rohani: Iran baut in Zusammenarbeit mit Russland zwei Atomkraftwerke

Rohani: Iran baut in Zusammenarbeit mit Russland zwei Atomkraftwerke

Präsident Hassan Rohani gab an, Iran habe in Zusammenarbeit mit Russland mit dem Bau von zwei neuen Atomkraftwerken begonnen und begrüßte die engen Beziehungen, die die beiden Seiten neben dem Energiesektor in verschiedenen Bereichen geknüpft haben, insbesondere in der Verteidigung.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Bei der Eröffnungszeremonie der Projekte des Energieministeriums per Videokonferenz am Donnerstag dankte Rohani seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin für seine Bemühungen, die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu festigen.

Vor der Auftragserteilung zum Bau des 1400-mgw-Kraftwerks Sirik in der südlichen Provinz Hormozgan sagte Rohani, das Projekt, an dem auch Russland beteiligt sei, sei aufgrund der „freundschaftlichen und engen“ Beziehungen zwischen Iran und seinem nördlichen Nachbarn von großer Bedeutung.

Er verwies auf den Bau von zwei Atomkraftwerken in einem gemeinsamen Projekt mit Russland und sagte: „Wir haben gute Beziehungen zu Russland im Militär- und Verteidigungsbereich, die nach den Importen des S-300 [Raketensystems] aus Russland einen Aufschwung erlebten.“

„In den letzten acht Jahren haben sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen entwickelt. In dieser Hinsicht danke ich Herrn Valdimi Putin, dem ehrenwerten Präsidenten Russlands, für all seine Bemühungen während dieser Zeit in den politischen, wirtschaftlichen und regionalen Bereichen“, sagte er.

„Iran und Russland hatten eine sehr wichtige Zusammenarbeit in Bezug auf Syrien und eine bedeutende trilaterale Partnerschaft im Bereich Aserbaidschan und Kaukasus. Wir haben auch eine sehr gute Zusammenarbeit bezüglich Eurasien mit Russland und anderen Mitgliedsstaaten. In Bezug auf die Rechtsordnung des Kaspischen Meeres haben wir mit befreundeten Ländern, einschließlich Russland, sehr wichtige Schritte unternommen.“

Der iranische Regierungschef hob außerdem die militärischen und verteidigungspolitischen Beziehungen zu Russland sowie den Bau der beiden Atomkraftwerke hervor.

„Unsere Beziehungen zu Russland haben sich im Vergleich zur Vergangenheit erweitert. In diesen Tagen werden zusammen mit Russland Bemühungen unternommen, das Atomabkommen wiederzubeleben. Die Entwicklung der Beziehungen zum wichtigen Nachbarn Russland wird also im Interesse der beiden Nationen sein und sicherlich der Region und den globalen Problemen zugutekommen“, sagte Rohani.

Er verwies auch auf das Abkommen zwischen Teheran und Moskau über die Umsetzung gemeinsamer Projekte, darunter Kraftwerke und Eisenbahnen in Iran.

Iran und Russland, die beide westlichen Sanktionen unterliegen, unterhalten in verschiedenen Sektoren freundschaftliche Beziehungen.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*