?>

Raketenangriff auf US-Botschaft in Bagdad

Raketenangriff auf US-Botschaft in Bagdad

Die US-Botschaft in der "Grünen Zone" der irakischen Hauptstadt ist laut Sicherheitsquellen mit Raketen angegriffen worden.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Nach Angaben der Saberin News wurde am Donnerstag der dritte al-Tohideh-Stützpunkt der US-Botschaft in Bagdad von Unbekannten mit zwei Raketen angegriffen. Unmittelbar danach seien alle Eingänge zur US-Botschaft abgeriegelt worden, hieß es dazu aus Sicherheitsquellen.

Veröffentlichte Videos des Angriffs zeigen, dass die Siram-Abwehrsysteme des US-Militärs den abgefeuerten Raketen entgegenwirken. Das Ausmaß der menschlichen Verluste und Sachschäden an der US-Botschaft ist unbekannt.

Bislang hat sich keine irakische Widerstandsgruppe zu dem Anschlag bekannt.

Laut einer Vereinbarung zwischen den Regierungen von Bagdad und Washington sollten die US-Besatzungskräfte den Irak Ende letzten Jahres (2021) verlassen, das Weiße Haus gab jedoch bekannt, dass sich die Mission der US-Streitkräfte im Irak von militärischer auf beratende Funktion geändert habe und dass diese Truppen im Land bleiben würden.

Viele Menschen und Widerstandsgruppen im Irak erklärten danach, sollten die US-Truppen das Land nicht termingerecht verlassen, hätten sie das Recht, gegen die Aggressoren und Besatzer vorzugehen.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*