?>

Nach Militärputsch: Afrikanische Union suspendiert Mali

Nach Militärputsch: Afrikanische Union suspendiert Mali

Nach dem jüngsten Militärputsch in Mali hat die Afrikanische Union (AU) die Mitgliedschaft des Landes ausgesetzt und mit weiteren Sanktionen gedroht.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Sollte es keine "ungehinderte, transparente und schnelle Rückkehr zum zivil geführten Umbruch" geben, "wird der Rat nicht zögern, gezielte Sanktionen zu verhängen", teilte der Friedens- und Sicherheitsrat der Afrikanischen Union am Dienstag mit.

Diese Entscheidung wurde nach dem Militärputsch sowie der Festnahme der Regierungsverantwortlichen in Mali getroffen.

Der westafrikanische Wirtschaftsblock ECOWAS hatte Mali bereits am Sonntag suspendiert.

Die Verantwortungsträger in den Finanzabteilungen müssten einen Zeitplan für die Rückkehr zur Demokratie einhalten, betonte ECOWAS.

Beim Militärputsch vergangene Woche wurden Interimspräsident Bah Ndaw und Premierminister Moctar Ouane festgenommen und zum Rücktritt gedrängt. Oberst Assimi Goita, der den Putsch im August und die Revolte in der vergangenen Woche anführte, wurde zum Präsidenten erklärt. 

Zuvor forderten viele Länder und internationale Organisationen die Freilassung von Ndaw und Ouane.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*