?>

Mindestens 10 Tote nach Schüssen in Supermarkt in New York

Mindestens 10 Tote nach Schüssen in Supermarkt in New York

In der US-Stadt Buffalo im Bundesstaat New York hat ein 18-jähriger weißer Mann in einem Supermarkt mindestens zehn Menschen erschossen und drei weitere verletzt.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet , Der 18-jährige Schütze wurde nach Angaben des Bürgermeisters Byron Brown in Gewahrsam genommen.

Die Bundespolizei FBI geht dem Verdacht eines rassistischen Motivs nach. "Wir ermitteln in dem Fall sowohl wegen eines Hassverbrechens als auch wegen eines Falls rassistisch motivierten Gewaltextremismus", sagte der für Buffalo zuständige FBI-Ermittler Stephen Belongia bei einer Pressekonferenz.

Die Mehrzahl der Opfer sei schwarz gewesen. Der Supermarkt befinde sich in einer Gegend, die vor allem von Schwarzen bewohnt wird.

Demnach war der Schütze schwer bewaffnet und eröffnete das Feuer bereits auf dem Supermarkt-Parkplatz von Buffalo.

Laut Behörden hatte der Schütze eine Kamera und trug einen Helm – er filmte die Tat und übertrug sie live in einem sozialen Netzwerk. Es gebe „bestimmte Beweise“, die auf eine rassistische Tat hindeuteten, hieß es weiter.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*