?>

Marokkaner protestieren gegen das Normalisierungsabkommen mit zionistischem Regime

Marokkaner protestieren gegen das Normalisierungsabkommen mit zionistischem Regime

In mehreren Städten Marokkos gingen Hunderete Menschen auf die Straße, um gegen das Normalisierungsabkommen mit dem zionistischen Regime zu protestieren.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Die Unterzeichnung des Normalisierungsabkommens mit dem zionistischen Regime jährte sich am 22. Dezember zum ersten Mal. Am ersten Jahrestag der Unterzeichnung des Abkommens gab es in Marokko Proteste.

Hunderte Demonstranten haben in mehreren Städten Marokkos gegen das Normalisierungsabkommen mit dem zionistischen Regime demonstriert. Das berichtete France 24.

Die Demonstranten lehnten erneut die Normalisierung der Beziehungen zum zionistischen Regime ab. Sie riefen Parolen gegen das Normalisierungsabkommen.

Zum ersten Jahrestag der Unterzeichnung des Normalisierungsabkommens traf sich Marokkos Außenminister mit dem israelischen Außenminister und dem US-Außenminister zu einem virtuellen Austausch. Sie nahmen an einer Videokonferenz  teil.

Dem Bericht zufolge hatte Israels Außenminister Jair Lapid vor einigen Monaten seinen marokkanischen Amtskollegen Nasser Bourita nach Israel eingeladen. Nasser Bourita hat am Mittwoch die Einladung zu einem Besuch in Jerusalem angenommen. 

Vor einem Jahr nahm Marokko diplomatische Beziehungen zum zionistischen Regime aufgenommen.

Am 15. September 2020 einigten sich Israel und die VAE sowie Israel und Bahrain in den sogenannten Abraham Accords auf eine Nor­malisierung ihrer Beziehungen. Am 22. De­zember 2020 unterzeichneten Israel und Marokko, am 6. Januar 2021 Israel und Sudan entsprechende Abkommen. Die vier Übereinkommen sehen die gegenseitige Anerkennung und die Aufnahme diplomatischer Beziehungen vor.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*