?>

Libysche Konfliktparteien einigen sich auf die Aufteilung der Posten in der Interimsregierung

Libysche Konfliktparteien einigen sich auf die Aufteilung der Posten in der Interimsregierung

Vertreter der libyschen Konfliktparteien haben sich auf die Verteilung der Regierungspositionen und Ministerien auf die politischen Parteien und Strömungen des Landes geeinigt.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Laut der Nachrichtenagentur FarsNews versammelten sich die libyschen Konfliktparteien am Samstag (gestern) in der marokkanischen Stadt Bouznika nach einer Reihe von Gesprächen zur Bildung einer Übergangsregierung in dem vom Krieg heimgesuchten Land.

Medienberichten zufolge einigten sich die Teilnehmer des Bouznika-Treffens, an dem der marokkanische Außenminister teilnahm, zunächst auf die Verteilung von sieben Regierungsposten.

An dem Treffen, an dem 26 Mitglieder des Parlaments von Tobruk (Ostlibyen) und des Obersten Rates der Regierung (Westlibyen) teilnahmen, wurde beschlossen, einen Unterausschuss zu bilden, um die Bedingungen für Kandidaten der Regierungspositionen festzulegen.

Dieser Unterausschuss wird für den Erhalt der Biografien und Arbeitsunterlagen von Kandidaten für Regierungsposten verantwortlich sein.

Dem Bericht zufolge umfasst die erste Vereinbarung die Verteilung der Positionen auf der Grundlage der drei traditionsreichen Regionen und den Nominierungsmechanismus für die Besetzung dieser Positionen.

Zu den drei Regionen Libyens gehören: Der Cyrenaika im Osten, der Fezzan im Süden, und Tripolitanien im Westen, mit der Hauptstadt Tripolis.

Laut der Website "Libya24", die der selbsternannten Regierung Ostlibyens vom abtrünnigen General Khalifa Haftar angehört, soll die westliche Region die Posten der Hohen Wahlkommission, der Generalstaatsanwaltschaft und des Rechnungshofs bekommen.

Die Beschlüsse des gestrigen Treffens in Bouznika müssen von den Vertretern der libyschen Parlamente in Tobruk und Tripolis gebilligt werden. Die Regierungen von Tobruk und Tripolis werden sie dann genehmigen, um die notwendigen Voraussetzungen für die Umsetzung dieser Beschlüsse zu schaffen.

Seit dem gewaltsamen Sturz von Diktator Gaddafi 2011 ist Libyen weitgehend ohne staatliche Autorität. In zwei Bürgerkriegen (2014 und 2019) konnte keine Konfliktpartei die Oberhand gewinnen. Die Interventionen von Regional- und Großmächten spielen eine immer entscheidendere Rolle im Konflikt.

Libyen ist derzeit zwischen zwei Machtzentren aufgeteilt. Eine ist die in Tripolis ansässige Regierung unter der Leitung von Fayez al-Siradsch, die von den Vereinten Nationen anerkannt ist, und die andere ist die Regierung in der ostlibyschen Stadt Tobruk, die von den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten, Saudi-Arabien und mehreren anderen europäischen Ländern vertreten wird.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

پیام رهبر انقلاب به مسلمانان جهان به مناسبت حج 1441 / 2020
We are All Zakzaky
Nein Zum Jahrhundertsdeal