?>

Irans Außenminister in Oman: Beziehungen zwischen Teheran und Maskat langlebig und nachhaltig

Irans Außenminister in Oman: Beziehungen zwischen Teheran und Maskat langlebig und nachhaltig

Der iranische Außenminister Hossein Amir-Abdollahian lobte die langjährigen und nachhaltigen Beziehungen zwischen Iran und dem Oman und betonte, dass der Ausbau der Beziehungen zu den Anrainerstaaten des Persischen Golfs ganz oben auf der außenpolitischen Agenda der amtierenden iranischen Regierung stehe.

„Während unseres eintägigen Besuchs werden wir die Entwicklung der bilateralen, regionalen und internationalen Beziehungen mit omanischen Amtsträgern und dem Außenminister des Landes (Sayyid Badr al-Busaidi) besprechen“, sagte Amir-Abdollahian am Montag bei seiner Ankunft am internationalen Flughafen Maskat vor Reportern.

„Gute Nachbarschaft und der Ausbau der Interaktionen mit Nachbarländern stehen ganz oben auf der außenpolitischen Agenda der aktuellen iranischen Regierung“, sagte er.

Er fügte hinzu: „Wir hoffen, dass die Förderung der Beziehungen zu unseren nördlichen Nachbarn in den letzten Monaten dazu beiträgt, die Beziehungen zu den Nachbarn am Persischen Golf zu stärken und die Zusammenarbeit zwischen den Nachbarländern weiter auszubauen.“

Der iranische Außenminister verwies auf das vierseitige Transitabkommen zwischen Iran, Oman, Turkmenistan und Usbekistan und äußerte die Hoffnung, dass das Abkommen zwischen den Vertragsstaaten bald in Kraft treten werde.

Amir-Abdollahian verließ Teheran am Montagmorgen in Richtung Maskat.

Der iranische Spitzendiplomat wird Gespräche mit omanischen Spitzenbeamten über Möglichkeiten zur Verbesserung der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern sowie über wichtige regionale Fragen führen.

Anfang des Monats betonten Amir-Abdollahian und sein Amtskollege im Oman, wie wichtig es ist, die bilaterale Zusammenarbeit auf internationaler Ebene zu verstärken. Die hochrangigen iranischen und omanischen Diplomaten forderten auch die Fortsetzung der Konsultationen zu verschiedenen gegenseitigen und internationalen Fragen.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*