?>

Irans Außenminister in China zur Beschleunigung der strategischen Partnerschaft

Irans Außenminister in China zur Beschleunigung der strategischen Partnerschaft

Irans Außenminister Hossein Amir-Abdollahian hat bei den chinesisch-iranischen Gesprächen über den Ausbau der bilateralen Beziehungen „sehr gute Fortschritte“ festgestellt. Zwischen Teheran und Peking würden „strategische Fragen“ erörtert.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Amir-Abdollahian machte diese Äußerungen am Freitag, nachdem er auf Einladung seines chinesischen Amtskollegen Wang Yi als Leiter einer hochrangigen politischen und wirtschaftlichen Delegation in China eingetroffen war.

„In den bilateralen Beziehungen genießen wir eine gute Koordination und Vielfalt in verschiedenen Fragen und sind bei unterschiedlichen Themen im Einklang mit den Interessen beider Seiten sehr gut vorangekommen“, sagte er.

„Strategische Fragen stehen auf der Tagesordnung der beiden Länder, und diese haben eine neue Atmosphäre in der Korrespondenz zwischen den Präsidenten der beiden Länder geschaffen“, fügte der iranische Chefdiplomat hinzu.

Amir-Abdollahian soll später am Freitag auch mit seinem chinesischen Amtskollegen Wang Yi über ein 25-jähriges Partnerschaftsabkommen sprechen.

Nach seiner Ankunft in China sagte er, dass er sich mit chinesischen Amtsträgern treffen werde, um bilaterale politische Beziehungen und die Umsetzung der Wirtschaftsabkommen zwischen Teheran und Peking zu erörtern.

Iran und China haben im März letzten Jahres ein 25-jähriges umfassendes strategisches Partnerschaftsabkommen unterzeichnet. Das Abkommen dokumentiert offiziell die umfassende strategische chinesisch-iranische Partnerschaft, die während eines Besuchs des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Teheran im Jahr 2016 angekündigt wurde.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*