Iran

Täbris 2018, eine Chance für nationale Entwicklung unter Beteiligung religiöser Minderheiten

Täbris 2018, eine Chance für nationale Entwicklung unter Beteiligung religiöser Minderheiten

Täbris, 29. Januar, IRNA- Das kulturelle Ereignis von «Täbris Festival 2018» bietet eine gute Gelegenheit, die nationale und religiöse Einheit des Landes zu stärken, insbesondere mit der Beteiligung von religiösen Minderheiten im Land, sagte ein iranischer Beamter.

Der armenische Erzbischof Griego Geftjian, der die Existenz zahlreicher christlicher Gebäude und Kirchen in der Provinz Ost-Aserbaidschan betonte, hob bei seinem Treffen mit dem iranischen Generaldirektor für kulturelle Angelegenheiten der Provinz Mohamad Pour die starke Tourismuskapazität von Täbris hervor, das es verdient, um sich selbst vorzustellen.

Generaldirektor Mohamad Pour betonte auch die Notwendigkeit, das kulturelle Erbe von Täbris beim «Täbris Festival 2018» zu präsentieren.

Die Tourismusminister islamischer Länder haben 2018 die iranische historische Stadt Täbris zur Hauptstadt des islamischen Tourismus gewählt.

Er ist der Ansicht, dass dieses kulturelle Ereignis eine angemessene Gelegenheit darstellt, die nationale und religiöse Einheit für die Entwicklung des Landes zu stärken, und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass religiöse Minderheiten ihren besten Beitrag zu dieser Veranstaltung leisten.

Er beschrieb Kultur und Kunst als Mittel zur Herstellung von Verbindungen zwischen verschiedenen Nationalitäten und Sekten und kündigte die Bereitschaft des Iran für die Veranstaltung der Kulturwoche zwischen Iran und Armenien im Rahmen von «Täbris-Festival 2018».

Armenier bilden die größte Minderheit von Christen im Iran und leben in den unterschiedlichen Städten Teheran, Täbris, Urmia und Isfahan.

9407**


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

پیام رهبر انقلاب به مسلمانان جهان به مناسبت حج 1440 / 2019
We are All Zakzaky