?>

Iran warnt Israel vor der "härtesten Reaktion", wenn in Syrien rote Linien überschritten werden

Iran warnt Israel vor der

Die Präsenz Irans in Syrien erfolgt auf offizielle Anfrage von Damaskus, sagte ein hochrangiger Berater des iranischen Außenministers und warnte davor, dass Israel auf die "härteste Reaktion" stoßen wird, wenn es die roten Linien im arabischen Land überschreitet.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Bei einem exklusiven Interview am Sonntag mit der russischen Nachrichtenagentur Sputnik, sagte Ali Asghar Khaji „die Präsenz der iranischen Kärfte in Syrien diene der Bekämpfung des IS und anderer Terrorgruppen, aber wenn Israel die ‚roten Linien‘ überqueren will, wird es die härteste Antwort erhalten, die ihn seine Handlungen bereuen lässt. "

Der iranische Funktionär bekräftigte, dass die militärische Präsenz der Islamischen Republik in Syrien auf Ersuchen der Regierung von Damaskus erfolgt, und fügte hinzu, dass Teheran keine Nachricht erhalten habe, in der es aufgefordert werde, das arabische Land zu verlassen.

Die Präsenz Irans in Syrien wird so lange anhalten, wie die Regierung und die Bevölkerung des Landes darum bitten, betonte der hochrangige Diplomat und fügte hinzu, dass diejenigen, die illegal nach Syrien gekommen sind und seine Gebiete besetzt haben, das Land verlassen müssten.

"Alle Teile Syriens sollten unter die souveräne Kontrolle seiner Regierung fallen, die die Hauptmacht ist, die in diesen Regionen Sicherheit schaffen kann", sagte der iranische Diplomat.

Khaji beschrieb "die Natur des zionistischen Regimes" als "aggressiv und feindselig gegenüber der Region, den Palästinensern und den Nachbarländern" und sagte: "Während die syrische Regierung gegen Terroristen kämpft, unterstützt Israel diese."

Ein hochrangiger US-Geheimdienstmitarbeiter, der um Anonymität bat, sagte letzten Monat, dass Luftangriffe auf östliche Teile Syriens nahe der irakischen Grenze von Israel mit Hilfe Informationen seitens der Vereinigten Staaten durchgeführt wurden.

Israel führt seit 2011 Luft- und Raketenangriffe auf Syrien durch. Es war und ist ein Hauptbefürworter der Terroristengruppen, die gegen die Regierung des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad kämpfen.

Damaskus hat mehrfach die fortgesetzten Angriffe Israels auf syrisches Territorium verurteilt und den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zum Handeln aufgefordert.

Bei einem Treffen mit Khaji am Mittwoch in Damaskus würdigte Präsident Assad die Unterstützung Irans für das Volk und die Regierung und unterstrich die Notwendigkeit einer ständigen Koordinierung und Konsultation zwischen Teheran und Damaskus.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

پیام رهبر انقلاب به مسلمانان جهان به مناسبت حج 1441 / 2020
We are All Zakzaky
Nein Zum Jahrhundertsdeal