?>

Iran erlaubt nicht, dass seine strategischen Beziehungen zu Russland gestört werden

Iran erlaubt nicht, dass seine strategischen Beziehungen zu Russland gestört werden

Iran hat die Bedeutung der starken bilateralen Beziehungen zu Russland betont und erklärt, Teheran werde nicht zulassen, dass die Beziehungen zu Moskau gestört werden.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet , Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Said Khatibzadeh sagte am Dienstag in einem Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Sputnik, die Beziehungen zwischen Teheran und Moskau seien "strategisch" und dürften nicht gestört werden.

Russland leidet unter beispiellosen Wirtschaftssanktionen der USA und europäischer Länder, seit es Ende Februar 2022 eine Militäroperation in der Ukraine begonnen hat.

Die gegen Moskau verhängten Sanktionen ähneln denen, welche die USA 2018 gegen Iran verhängt haben, als Washington einseitig aus dem Atomabkommen -JCPOA- ausstieg und eine Kampagne des maximalen wirtschaftlichen Drucks auf Iran ankündigte.

Iran und Russland haben ihre Beziehungen trotz der US-Sanktionen erheblich ausgebaut.

In Bezug auf die Bemühungen Teherans um die Herstellung von Frieden zwischen Moskau und Kiew brachte Khatibzadeh die Bereitschaft Irans erneut zum Ausdruck, als Vermittler zwischen Russland und der Ukraine zu agieren.

"Iran beabsichtigt, eine neue Runde von Bemühungen um die Vermittlung zwischen Russland und der Ukraine einzuleiten", kündigte er an.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*