?>

General Salami: USA haben keinen Platz in Westasien

General Salami: USA haben keinen Platz in Westasien

Der Oberbefehlshaber der islamisch-iranischen Revolutionsgarden sagte, die Amerikaner seien zu dem Schluss gekommen, dass ihr Verbleiben im westasiatischen Raum zu größeren Schäden führen werde.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Bei einem Interview mit dem Sender Al-Mayadeen betonte Generalmajor Hossein Salami am Montag als Reaktion auf Washingtons Warnung an Teheran bezüglich einer möglichen Reaktion auf die Ermordung von General Qassem Soleimani, dass Iran nicht in Übereinstimmung mit den Anweisungen des Weißen Hauses handele.

Generalmajor Salami fügte hinzu: "In der westasiatischen Region ist kein Platz für Amerikaner; die Amerikaner sollten sich auf amerikanischem Boden befinden und dürfen sich nicht im Irak, in Afghanistan, Bahrain, Kuwait oder Syrien aufhalten."

Der Oberbefehlshaber der Revolutionsgarden betonte auch, dass die Muslime den Amerikanern nicht erlaubten, ihre Länder zu besetzen.

Das iranische Außenministerium hat am Samstag in einer Erklärung Sanktionen gegen mehr als 50 US-Bürger, darunter hochrangige Beamte der Donald Trump-Administration, wegen vermutlicher Beteiligung an der Ermordung von General Qassem Soleimani verhängt.

Die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, sagte am Montag auf einer Pressekonferenz, dass die Drohungen Irans gegenüber ehemaligen Beamten der Trump-Regierung inakzeptabel seien.

"Wenn Sie amerikanische Bürger angreifen, müssen Sie mit schweren Konsequenzen rechnen", sagte Jake Sullivan, der nationale Sicherheitsberater des Weißen Hauses, gerichtet an iranische Verantwortungsträger als Reaktion auf die Sanktionen.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*