?>

EU-Außenbeauftragter macht Russland für gegenwärtige globale Getreidekrise verantwortlich

EU-Außenbeauftragter macht Russland für gegenwärtige globale Getreidekrise verantwortlich

Russland setze der Welt laut dem EU-Außenbeauftragten durch Blockade beziehungsweise Einschränkung ukrainischer Getreidelieferungen eine Hungersnot aus.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet , Nach Angaben des EU-Außenbeauftragten hat Russland das Schwarze Meer in ein Kriegsgebiet verwandelt, Getreide- und Düngemittellieferungen aus der Ukraine blockiert und seine Getreideexporte mit Quoten und Steuern belegt.

Er fuhr fort: „Die von der Europäischen Union gegen Russland verhängten Sanktionen verbieten nicht die Ausfuhr von Agrargütern und die Übernahme der Kosten solcher russischer Ausfuhren, sofern die sanktionierten Personen oder Institutionen nicht daran beteiligt sind.“

„Wir sind bereit, mit den Vereinten Nationen und unseren Partnern zusammenzuarbeiten, um unbeabsichtigte Auswirkungen auf die globale Ernährungssicherheit zu verhindern“, sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell.

Russland und die Ukraine sind die weltweit größten Lieferanten von Getreide, Düngemitteln, tierischen Betriebsmitteln und Ölsaaten, und die Schließung ukrainischer Häfen sowie westliche Sanktionen gegen Russland nach Beginn der militärischen  "Spezialoperation"  in der Ukraine am 24. Februar hindern arme Länder daran,   Zugang zu diesen Produkten zu erhalten.

Der Krieg trifft andere Krisenregionen und bringt arme Länder in Not. Die Ukraine war bis Kriegsbeginn der weltweit fünftgrößte Weizenexporteur sowie ein großer Mais-Produzent. Viele Länder, etwa in Nordafrika, sind abhängig von günstigem Weizen aus der Ukraine.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*