?>

Espers Buch: Trumps Wiederwahl 2020, Motiv für die Ermordung von General Soleimani

Espers Buch: Trumps Wiederwahl 2020, Motiv für die Ermordung von General Soleimani

Der frühere US-Verteidigungsminister Mark Esper hat neue Enthüllungen über Trumps feindselige politische Entscheidungen gemacht.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet , Der frühere US-Verteidigungsminister Mark Esper hat neue Enthüllungen über Trumps feindselige politische Entscheidungen gemacht. In seinen neuen Memoiren mit dem Titel „Ein heiliger Eid: Memoiren eines Verteidigungsministers in außergewöhnlichen Zeiten“ (A Sacred Oath: Memoirs of a Defense Secretary in Extraordinary Times) enthüllt Esper, dass Trump die Ermordung des iranischen Generals Soleimani angeordnet hat, um 2020 wiedergewählt zu werden. Im gesamten Buch hat sich Esper als jemand präsentiert, der sich gegen Trumps tollkühne und rechtswidrige Entscheidungen standhaft wehrte. Er hat die Ermordung von General Soleimani als „eine wirklich schlechte Idee mit sehr großen Konsequenzen“ bezeichnet, die auch den Vorsitzenden des Stabs des gemeinsamen Oberkommandos der Streitkräfte (Joint Chiefs of Staff), Mark Milley, „fassungslos“ machte. Die feige Ermordung von General Soleimani war in der Tat eine „schlechte Idee“, die natürlich nicht unbeantwortet blieb. Iran hat ein Sperrfeuer ballistischer Raketen auf den Luftwaffenstützpunkt Ain al-Asad der Vereinigten Staaten im Irak abgefeuert. Der Angriff hinterließ mehr als 100 US-Soldaten mit traumatischen Hirnverletzungen. Iranische Militärs haben geschworen, die Täter des Terrorakts zur Strecke zu bringen.

 342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*