?>

Deutschland wirft Ball für Wiederbelebung des JCPOA Iran zu

Deutschland wirft Ball für Wiederbelebung des JCPOA Iran zu

Der deutsche Außenminister forderte Iran auf, seine diplomatischen Bemühungen um eine Wiederbelebung des Atomabkommens von 2015 zu beschleunigen, ohne auf die Nichteinhaltung der Verpflichtungen des Westens aus dem JCPOA hinzuweisen.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, "Und wir hoffen, dass der Iran nun schnell den nötigen politischen Willen aufbringt, um diese Verhandlungen über die Ziellinie zu tragen", sagte der deutsche Außenminister Heiko Maas am Montag anlässlich der Eröffnung der 19. Botschafterkonferenz in Berlin.

Zuvor sagte die Sprecherin des deutschen Außenministeriums Maria Adebar mit Verweis auf den reibungslosen Verlauf der Wiener Gespräche, wichtige Fragen seien noch nicht geklärt.

Insgesamt verliefen die Verhandlungen in Wien gut, aber in vielen wichtigen Bereichen gebe es noch Fragen, die geklärt werden müssten, und das seien  wichtige Fragen, sagte Adebar auf ihrer täglichen Pressekonferenz in Berlin.

In Wien würden "sehr intensive Diskussionen" geführt, bei denen es um "wichtige und entscheidende Hindernisse" gehe, fügte sie hinzu und hob hervor: "Sowohl der Iran als auch die Vereinigten Staaten müssen ihrerseits Schritte gegen nukleare Aktivitäten und für die Aufhebung von Sanktionen unternehmen, um das Abkommen wiederzubeleben."

Vertreter der US-Regierung von Joe Biden haben wiederholt das Scheitern der Maximaldruckpolitik der Vorgängerregierung eingeräumt, sich aber bisher geweigert, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um zu dem Abkommen zurückzukehren, und fünf Runden intensiver Gespräche in Wien zur Wiederbelebung des JCPOA sind bisher gescheitert.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*