?>

Deutscher Künstler stiftet dem Mausoleum von Hafez eine Goethe-Statue

Deutscher Künstler stiftet dem Mausoleum von Hafez eine Goethe-Statue

Anlässlich des Shiraz-Tages ist die Statue des großen Dichters und Philosophen Johann Wolfgang von Goethe vom deutschen Bildhauer Knut Reinhardt dem Mausoleum von Hafez Shirazi gespendet worden.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet , Der 15. Ordibehescht im iranischen Jahrkalender, gleich dem 5. Mai,   wird im iranischen Kalender Shiraz-Tag genannt, und aus diesem Grund finden an diesem Tag jedes Jahr besondere Programme statt.

Der Grund für diese Namensgebung ist die einzigartige Schönheit von Shiraz im Ordibehescht.

Der Bildhauer Knut Reinhardt sagte bei der symbolischen Übergabe  der Statue  des deutschen Dichters und Philosophen Johann Wolfgang von Goethe an das Grab von Hafez Shirazi: Es sollten Anstrengungen unternommen werden, um Hafez und Goethe, zwei prominente Persönlichkeiten in der Geschichte der Weltliteratur, den Menschen der Welt richtig vorzustellen.

Reinhardt gibt an, die Statue  Goethe  habe den Weg von Frankfurt, dem Geburtsort dieses deutschen Dichters und Philosophen, nach Shiraz, dem Geburtsort von Hafez Shirazi, zurückgelegt und fügte hinzu:  Die Installation von Goethes Statue in Hafez' Grab ist sehr wichtig und es sollten Anstrengungen unternommen werden, um den Geist von Goethe und Hafez an diesem Ort zu bewahren.

Der deutsche Bildhauer sagte, der Iran spiele eine wichtige Rolle im Leben der Deutschen und fügte hinzu: „Er hat verschiedene Teile des Iran bereist und auf diesen Reisen die Kultur des iranischen Volkes kennengelernt.

Hafez (oder  Hāfez bzw. Ḥāfiẓ), auch Šams ad-Dīn Moḥammad Ḥāfeẓ-e Šīrāzī, geboren um 1315 oder 1325 in Schiras, Iran; gestorben um 1390 ebenda) ist einer der bekanntesten persischen Dichter und Mystiker. Da Hafez schon im Kindesalter den gesamten Koran auswendig gelernt hatte, erhielt er den Ehrennamen „Hafis“ („jener, der den Koran auswendig kann“).

Der Dīwān ist Hafez’ bekanntestes Werk. In gedruckten Ausgaben enthält er mehrere hundert als Original geltende Ghaselen, daneben auch einige Gedichte in anderen Formen.

Hafez Shirazis Divan enthält 500 lyrische Gedichte und eine Reihe von Quartetten, Stücken und Oden.

In der Realität war ein Treffen der beiden leider rein zeitlich nicht möglich, Hafiz wurde 400 Jahre früher als Goethe geboren. 

Doch mit 65 Jahren entdeckte Goethe den persischen Dichter Hafez. Er  las dessen erst kurz zuvor ins Deutsche übersetzen „Diwan" und war tief beeindruckt. Über zeitliche, geographische, religiöse und kulturelle Grenzen hinweg empfand er eine innige Geistesverwandtschaft mit dem persischen Poeten des 14. Jahrhunderts und ließ sich durch ihn zu seiner umfangreichen Gedichtsammlung „West-östlicher Divan" inspirieren.

 342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*