?>

Designierter libanesischer Premierminister Hariri präsentiert Präsident Aoun die Kabinettsaufstellung

Designierter libanesischer Premierminister Hariri präsentiert Präsident Aoun die Kabinettsaufstellung

Der designierte libanesische Premierminister Saad al-Hariri hat Präsident Michel Aoun eine Kabinettsaufstellung vorgelegt, die die lähmende politische und wirtschaftliche Krise beenden könnte.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Hariri traf Aoun am Mittwoch im Präsidentenpalast in Baabda und präsentierte dem Präsidenten einen Vorschlag für das 24-köpfige Kabinett.

"Aus meiner Sicht kann diese Regierung beginnen, das Land zu retten und den Zusammenbruch zu stoppen", sagte Hariri nach dem Treffen vor Reportern.

Er sagte, er warte am Donnerstag auf die Antwort von Aoun.

Seit seiner Ernennung im Oktober ist Hariri Berichten zufolge mit Aoun wegen der Ernennung von Ministern in Streit geraten.

Die Europäische Union (EU) hat sich am Montag darauf geeinigt, Sanktionen gegen Staatsmänner im Libanon zu verhängen.

Die EU, angeführt von Frankreich – dem ehemaligen Kolonisator des Libanon – versucht, den Druck auf die libanesischen Behörden zu erhöhen, um die Bildung einer westfreundlichen Regierung zu erzwingen.

Die Regierung von Beirut wird seit dem Rücktritt von Premierminister Hassan Diab nach der katastrophalen Explosion des Hafens von Beirut im vergangenen August, bei der über 200 Menschen ums Leben kamen, von einer Übergangsregierung geleitet.

Seitdem ist es den libanesischen politischen Gruppen nicht gelungen, ihre Differenzen beizulegen und eine Regierung zu bilden.

Die Weltbank hat die Libanon-Krise als eine der schlimmsten Konjunkturrückgänge der modernen Geschichte bezeichnet und zählt sie in Bezug auf ihre Auswirkungen auf den Lebensstandard zu den drei schlimmsten der Welt seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Landeswährung hat seit Herbst 2019 mehr als 90% ihres Wertes verloren und mehr als die Hälfte der Bevölkerung wurde arbeitslos, da Unternehmen geschlossen wurden.

Am Mittwoch zuvor traf Hariri während eines Besuchs in Kairo mit dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi und anderen hochrangigen Amtsträgern zusammen.

Kairo hatte einer neuen Regierung im Libanon wirtschaftliche und politische Unterstützung zugesagt.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*