?>

Demonstrationen gegen Corona-Beschränkungen in den Niederlanden

Demonstrationen gegen Corona-Beschränkungen in den Niederlanden

Bei Protesten gegen Corona-Beschränkungen im niederländischen Rotterdam sind mindestens sieben Menschen durch Polizeischüsse verletzt und mindestens 20 Personen festgenommen worden.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Die Proteste gegen eplante Verschärfungen der Corona-Regeln in den Niederlanden ist am Freitag eskaliert. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein und feuerte Warnschüsse ab, um die Menge zu zerstreuen.

Ferd Grapperhaus, Justizminister der Niederlande, spricht von „extremer Gewalt“, welche sich während der Ausschreitungen in Rotterdam zugetragen habe. Er kündigte eine umfassende Untersuchung zu dem Waffeneinsatz der Polizei an.

Am späten Freitagabend war eine nichtangekündigte Demonstration gegen mögliche Verschärfungen der Corona-Maßnahmen aus dem Ruder gelaufen.

Angesichts des Gewaltexzesses wurde eine für Samstag geplante Kundgebung gegen die Corona-Restriktionen in Amsterdam abgesagt.

Letzte Woche hat die niederländische Regierung eine Reihe neuer restriktiver Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von Covid-19 eingeführt, die bis zum 4. Dezember gelten. Aufgrund dieser Beschränkungen müssen wichtige Geschäfte und Supermärkte sowie Apotheken, Restaurants und Cafés um 20:00 Uhr (Ortszeit) schließen.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*