?>

Damaskus: Westen verantwortlich für Sabotage der Lösung für Syrienkrise

Damaskus: Westen verantwortlich für Sabotage der Lösung für Syrienkrise

Der syrische Außenminister warf den westlichen Ländern vor, eine politische Lösung der Syrienkrise zu sabotieren.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, In einer Rede in Damaskus am Dienstagabend sagte Faisal al-Mekdad: "Ich bin fest davon überzeugt, dass das gesamte syrische Territorium von der Besatzung befreit wird, und die syrischen Bürger glauben, dass jedes Teilchen ihres Landes bald nach Syrien zurückkehren wird."

Al-Mekdad fuhr fort: "Nachdem es den westlichen Ländern nicht gelungen ist, Syrien direkt durch eine militärische Intervention zu treffen, versuchen sie dies politisch zu tun."

Er stellte fest, dass der Westen es nicht geschafft habe, Syrien seinen Willen durch Terrorismus und Militäroperationen aufzuzwingen, und derzeit versuche, jeden politischen Fortschritt zu vereiteln. Der syrische Außenminister verurteilte ferner die türkische Militärintervention in seinem Land aufs Schärfste und sagte, dass diese auch ein Hindernis für die Lösung der Syrienkrise sei.

Der syrische Außenminister verwies auch auf die Unterstützung der US-Regierung für verschiedene Milizen sowie terroristische und bewaffnete Gruppen im Nordosten Syriens und sagte, dies geschehe im Rahmen des Drucks  Washingtons auf die Regierung von Damaskus, ihre Errungenschaften und Siege über den Terrorismus zu stoppen.

Das US-Militär und mit ihm verbündete terroristische Elemente sind seit langem illegal in Nord- und Ostsyrien präsent und gehen neben der Plünderung der Öl- und Getreideressourcen des Landes auch gegen die Bewohner und die syrischen Kräfte in der Region vor.

Andererseits marschierte die türkische Armee am 9. Oktober 2019 unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung und der Säuberung der syrisch-türkischen Grenze von syrisch-kurdischen Demokratischen Kräften, die Ankara als Terroristen bezeichnet, in Syrien ein. Die Regierung von Damaskus hat wiederholt gegen die US-amerikanische und türkische Militärpräsenz auf syrischem Boden protestiert.

342/


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*