Andere Religionen

Tehran hält christlich-islamischen Dialog

Tehran hält christlich-islamischen Dialog

Angaben der Webseite der Behörde für Kultur und Beziehungen, sagte Dimitri Safonov in Moskau einem Treffen mit Hojjatolislam Wal Muslimeen Tashkiri, dem Kopf des Zentrums für Interreligiösen Dialog zu.

Wie die Ahlul Bayt News Agency ABNA berichtet, hat die Behörde in einem Treffen mit ihren christlichem Amtskollegen die Wichtigkeit des islamisch-christlichen Dialoges betont. Hojjatolislam WAl Muslimeen Tashkhiri erklärte dass diese Art von Programmen bereits seit 20 Jahren gepflegt worden sind und zwischen Iran und Russland eine Beziehung in besonderer Form bestünde. Die guten Beziehungen zwischen Christen und Muslimen nannte er als eine Möglichkeit zwischenmenschliche Probleme zu beseitigen.

Er erklärte weiter dass das Verständnis zwischen Muslimen und Christen eine einflussreiche Rolle in der Entwicklung eines Dialoges bedeute und diese unter vielen Ländern und Nationen gepflegt werde. "Religionen und Umgebungen" wird das Hauptthema der 11. Edition der zweitätigen Programmpunkte sein.

Christliche Behörden erklärten dass bereits mehrere Artikel den Dialog betreffend angefertigt wurden und diese vor allem orthodoxe Christen und Muslime verbindeten. Desweiteren ist ein Magazin in Planung in welchem der Dialog zwischen den beiden Glaubensrichtungen veröffentlicht werden soll.

Die 10.Runde der Dialoge wurden Ende September in Moskau organisiert.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Al Quds ist der Weg der Märtyrer
Sonderbrief von Martyrium Generäle des Islams Haj Qassem Soleimani Abul Mahdi al-Muhandis
We are All Zakzaky