15. Absatz – Imam Khamenei’s zweiter Brief

  • News Code : 760097
  • Source : unserislam.wordpress.com
Brief

„Andererseits muss man fragen, wieso sich jemand, der in Europa geboren ist und in der dortigen Umgebung geistig und ideologisch geformt wurde, solchen Gruppierungen anschließt?“

Andererseits muss man fragen, wieso sich jemand, der in Europa geboren ist und in der dortigen Umgebung geistig und ideologisch geformt wurde, solchen Gruppierungen anschließt?

  • er hinterfragt, warum jemand, der grundsätzlich materiell abgesichert ist und einen gewissen Bildungsstand haben sollte, sich solch einer Gruppierung anschließt
  • er geht zunächst davon aus, dass jemand der in Europa lebt, geistig und ideologisch von einem friedlichen Humanismus geformt wird

Kann man etwa glauben, dass Leute, die ein oder zweimal in ein Kriegsgebiet reisen, plötzlich derart radikalisiert werden, dass sie ihre eigenen Landsleute unter Beschuss nehmen?

  • er deutet an, dass trotz des vermittelten Humanismus diese Menschen in ihrem Alltag negative Einflüsse ausgesetzt sein mussten, die eine Radikalisierung erleichtern

Gewiss darf man hierbei nicht die Wirkung eines ungesunden kulturellen Konsums in einer verschmutzten, gewaltverherrlichenden Umgebung außer Acht lassen.

  • ungesunder kultureller Konsum: von Egoismus, Nacktheit und Materialismus geprägte Filme, Zeichentrickserien, Computerspiele und Lebensart
  • verschmutzte, gewaltverherrlichende Umgebung: die Medien prägen das Leben und die Kultur der Menschen so sehr, dass sie in ihrem Alltag diese Verschmutzung und Gewaltverherrlichung aufnehmen und selbst verbreiten, z.B. durch Gewalt- und Sexualdelikte, Drogenabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, unbegrenzter Auslebung der Begierden
  • der Kapitalismus predigt das Recht des Stärkeren
  • der Imperialismus predigt: wer nicht mit uns ist, ist gegen uns
  • der Zionismus predigt: ich bin etwas Besseres

In diesem Zusammenhang sind umfassende Analysen erforderlich, welche die offenen und verborgenen Verunreinigungen der Gesellschaft aufzeigen.

  • Aufforderung an Wissenschaftler, dieses Phänomen umfassend zu untersuchen

Vielleicht haben die tiefen Hassgefühle, die in den Jahren des industriellen und wirtschaftlichen Aufschwungs aufgrund von Ungleichheiten und etwaigen gesetzlichen und strukturellen Benachteiligungen in die Herzen von Bevölkerungsgruppen der westlichen Gesellschaften gesät wurden, zu Minderwertigkeitskomplexen geführt, die hin und wieder krankhaft auf diese Weise zum Ausdruck kommen.

  • das ist eine mögliche These, die Wissenschaftler untersuchen können
  • soziale Ungerechtigkeit gepaart mit politischer Ungerechtigkeit führt dazu, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht
  • diese Ungerechtigkeiten können bei den Profitierenden zu einem Überlegenheitsgefühl führen gegenüber denjenigen die nicht profitieren
  • im Gegenzug  entwickelt sich bei den Benachteiligten ein sogenannter Minderwertigkeitskomplex, also das Gefühl etwas schlechteres zu sein. Dies kann bei einigen dazu führen, sich rächen zu wollen
  • Imam Khamenei nutzt das Wort „gesät“ was auf eine Absicht hindeutet. Diese Absicht der Aufteilung der Menschen in verschiedene Schichten gehört zum Kapitalismus dazu

 

Eure Ali & Zeynep


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Al Quds ist der Weg der Märtyrer
Sonderbrief von Martyrium Generäle des Islams Haj Qassem Soleimani Abul Mahdi al-Muhandis
We are All Zakzaky