• Deutschland

    Millionenspende für Berlins Museum für Islamische Kunst

    Das Berliner Museum für Islamische Kunst wird zehn Jahre lang mit neun Millionen Euro von der Stiftung Alwaleed Philanthropies mit Sitz in Riad unterstützt. Prinzessin Lamia Bint Majed Saud AlSaud, die Geschäftsführerin der Stiftung, ist zum ersten Mal in der Stadt, um sich ein Bild von der Arbeit des Museums zu machen. „Wir hatten Berlin schon im Fokus, da dieses Museum mit seiner Arbeit sich um die Verständigung zwischen der westlichen Welt und der islamischen Welt bemüht,“ erklärt sie. „Uns ist wichtig, dass unsere Arbeit Dinge verändert.“ Entsprechend arbeite die Stiftung seit 30 Jahren. Die Förderung des Museums sei an keine Bedingungen gebunden, betont Prinzessin Lamia: „Wir sind dankbar, dass das Museum für Islamische Kunst diese wichtige Vermittlungsarbeit übernimmt.“

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit gegründet

    Erst im Mai wurde einer Frau in Berlin aufgrund islamfeindlicher Motive ins Gesicht geschlagen. Gegen eine Busfahrerin wird derzeit ermittelt, weil sie einer muslimischen Frau den Hitlergruß gezeigt hat. Übergriffe, Beleidigungen oder Bedrohungen bis hin zu gewalttätigen Angriffen ereignen sich mittlerweile jeden Monat.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Türkei

    Letzte Ruhe in der Urne statt im Leinentuch

    Der Tod eines Muslims soll bald die Stadtpolitik beschäftigen. Der Mann sollte eingeäschert werden, obwohl sein Glaube das untersagt. Das hätte auffallen müssen, behaupten die Mitglieder der Ausländervertretung.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    Der Satan in mir ist stark

    Was die Leute über sie denken, ist vielen egal, trotzdem fühlen sie sich einsam: Das Leben und die Herausforderungen deutscher Konvertiten beschreiben die Bücher von Esra Özyürek und Susanne Kaiser.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Imam Idriz: Uns Muslimen fehlt ein gemeinsamer Ort

    Der Penzberger Imam Benjamin Idriz kämpft seit vielen Jahren für die Gründung eines »Forums Islam« in München. Im Gespräch mit dem EPV erklärt er, warum er sich für eine moderne Moschee in München starkmacht und warum er seine Heimat in Mazedonien manchmal vermisst. Idriz wurde 1972 im früheren jugoslawischen Skopje geboren und studierte Theologie in Damaskus, im französischen Chateau Chinon und in Beirut. Seit 1995 ist er als Imam in Penzberg tätig.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    Wie antisemitisch ist Deutschland?

    Die Öffentlichkeit ist beunruhigt, weil Juden in Deutschland offen angefeindet werden. Eine Allensbach-Umfrage für die F.A.Z. zeigt aber, dass der Antisemitismus insgesamt abnimmt – nur bei Anhängern einer Partei nicht.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    Der Satan in mir ist stark

    Was die Leute über sie denken, ist vielen egal, trotzdem fühlen sie sich einsam: Das Leben und die Herausforderungen deutscher Konvertiten beschreiben die Bücher von Esra Özyürek und Susanne Kaiser.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    Liberal, islamisch, kontrovers

    Vor einem Jahr gründete Seyran Ates in Berlin ihre liberale Moschee. Bis heute sind die Reaktionen kontrovers. Nicht nur Muslime in Deutschland streiten darüber, was "liberal" bedeutet.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    Wege aus der Depression: Was tun mit der Islamophobie?

    In der Forschung und Diskussion über das Thema haben sich mittlerweile mehrere Begriffe entwickelt: Islamophobie, Islamfeindlichkeit, Muslimfeindlichkeit, antimuslimischer Rassismus oder – sehr allgemein – gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Da es im folgenden Text nicht um die Behandlung des antimuslimischen Vorurteils selbst geht, werden sie hier synonym verwendet. Obwohl sie stellenweise andere Facetten der Sache beschreiben, setzt der Autor sie der Einfachheit halber gleich.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    Muslim verprasste seine Millionen für Mode und Autos – der Krebs änderte alles

    Nach der Diagnose half Ali Banat armen Menschen seines Glaubens. Ende Mai (am 28. Mai 2018) verstarb der australische Millionär Ali Banat, der nach einer Krebsdiagnose vor drei Jahren sein Leben radikal umstellte. Er baute einen wohltätigen Verein auf, der Muslimen in Armut zugute kommen soll. Bis vor drei Jahren noch lebte Ali Banat ein Luxusleben. Der Millionär aus der australischen Stadt Sydney gab sein Geld für schnelle Autos, teure Klamotten und anderen Luxus aus.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    Mit knurrendem Magen zum Dienst

    Mit dem Zuckerfest endete der Fastenmonat Ramadan – und für viele hessische Muslime ein entbehrungsreicher Arbeitsalltag. Große Unternehmen sind inzwischen auf das Fasten eingestellt.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    So feministisch ist der Islam

    Mohammeds Frauen waren einst das, was alle heutigen sein sollten: frei. Aber gerade einige Feministinnen haben Verständnis fürs Patriarchat. Ein Gastbeitrag.

    Lesen Sie mehr... ...
  • Deutschland

    Antiliberaler Islam

    Dem Protest gegen ein Islam-Institut an der Humboldt-Universität haben sich nun auch Studenten-Vertreter angeschlossen. Sie befürchten eine extreme, einseitige Ausrichtung.

    Lesen Sie mehr... ...
Quds cartoon 2018
We are All Zakzaky