Indien

Indische Demonstranten verurteilen Massaker an Muslimen in Myanmar

  • News Code : 405126
  • Source : ABNA
In Indien haben Demonstranten die Massaker an Muslimen in Myanmar verurteilt.

Wie die Ahlul Bayt News Agency ABNA berichtet, haben Demonstranten im indischen  Calicut im südlichen Staat von Kerala die Menschenrechtsverletzungen gegen Muslime in Myanmar verurteilt.Gemeinsam protestierten die Gegner der Regierung in Myanmar gegen die Unterdrückung von Muslimen in Myanmar und forderte die Regierung dort vor Ort auf, die Unterdrückungen zu beenden und den Muslimen ein Leben in Frieden zu ermöglichen."Es ist in der Tat ein beschämender Fakt dass die Internationale Gemeinschaft sich benimmt als wüssten sie darüber nichts. Weder die Vereinten Nationen noch große Weltmächte haben sich bemüht um den Völkermord an den Muslimen in Myanmar zu verurteilen.  Selbst Nobelpreisträger wie Aung San Suu Kyi in Myanmar hat die Welt enttäuscht und mit ihrem Schweigen bewiesen dass sie es nicht nötig hat. Es ist auch sehr schade dass die indische Regierung immernoch nicht in diesem Genozid eingesprungen ist, um diesen zu verurteilen. Die größte Demokratie der Welt kann doch nicht stumm bleiben wenn solche brutalen Menschenrechtsverletzungen in einem Nachbarland geschehen." So O.M.A-Generalsekretär der PFI.Währendessen hat sich die Gewalt gegen Muslime auch auf andere Teile Myanmars übertragen. Muslime in anderen Städten und Gemeindem berichteten dass sie aus Sit Kwin geflohen waren, als die Buddhisten dort im Zentrum Myanmars anfingen die Muslime zu bedrohen, und deren Häuser niederzubrennen. Muslimische Häuser, Moscheen, Geschäfte und andere Infrastrukturen wurden seit Beginn des Genozids zerstört. Auch Auffanglager in denen Muslime notdürftig untergekommen waren, wurden von Buddhisten angezündet, abgerissen oder verwüstet.


Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky