Marrokko

Keine Burkinis in Marrokanischen Hotels

  • News Code : 634176
  • Source : ABNA
Brief

An gleich mehreren Badeorten in Marroko haben neue Regelungen das Tragen von islamischen Badeanzügen verboten.

Wie die Ahlul Bayt News Agency ABNA berichtet, haben Behörden in gleich mehreren Badeorten in Marroko das Tragen von islamischen Badeanzügen verboten. Die Behörden hatten aufgrund von Hygiene-Gründen verboten die Ganzkörper-Badeanzüge zu tragen.
Nur "normale" Schwimmanzüge seien erlaubt, so zum Beispiel das Mazagan Beach Resort in Al Jadida, welches im südlichen Kasablanca liegt.
In den Schwimmanlagen dieses Hotels, so erklärte das Hotelmanagment, sei das Tragen dieser Anzüge strengstens untersagt.
Das nicht eng anliegende Outfit wurde vor allem für Muslimas entwickelt, es wurde auch in der Türkei und in Marroko vermarktet um muslimischen Frauen den Spaß am Schwimmen trotz islamischer Kleidervorschriften zu garantieren.
 Politische Kontroversen sind durch das Verbot ausgelöst worden. Abdelaziz Aftati, ein Parlamentsabgeordneter erklärte in einer Beschwerde an den Tourismusmanager Lahcen Haddad, seinen Unmut über einen Fall in dem eine Burkini-tragende Frau in Marroko von einem Schwimmbad vertrieben wurde.
Im Jahre 2009 hatten die Behörden in einem norwegischen Schwimmbad muslimischen Frauen untersagt im Burkini in Schwimmeinrichtungen des Landes schwimmen zu gehen.
 In Australien, England und den Vereinigten Staaten ist das Schwimmoutfit erlaubt.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Arba'een
Mourining of Imam Hossein
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky