Unterstützung für iranische Produkte – Neujahrsgrüße von Imam Chamenei

Unterstützung für iranische Produkte – Neujahrsgrüße von Imam Chamenei

Am 20. März 2018 hielt Imam Chamenei die Fernsehansprache zum Neujahrsfest Nouruz 1397 nach dem persischen Sonnenkalender.
Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Am 20. März 2018 hielt Imam Chamenei die Fernsehansprache zum Neujahrsfest Nouruz 1397 nach dem persischen Sonnenkalender.
Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.


Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden.

O Wandler der Herzen und der Blicke,
o Verwalter von Tag und Nacht,
o Verwandler der Macht und der Umstände,
verwandle unseren Zustand in den besten Zustand!

O Gott, gib uns deine Führung, eine solche Führung, mit der du für deine am besten geleiteten Diener sorgst und uns mit dem Eifer deiner eifrigen Diener ernährst.

Ich möchte allen unseren lieben Landsleuten in allen Teilen des Landes, in der ganzen Welt, und allen Menschen anderer Nationen, die Nouruz feiern, gratulieren. Insbesondere möchte ich den ehrenwerten Märtyrerfamilien, den lieben verwundeten Kriegsveteranen und ihren Familien gratulieren. Ich möchte vor allem den Jugendlichen im Iran gratulieren, die Hoffnung und Vorreiter für den nationalen Fortschritt des Landes sind. Ich hoffe, sie begehen ein fröhliches Nouruz und ein Jahr voller Erfolge und Segnungen.

In diesem Jahr fiel der Frühling der Natur mit dem Frühling der Spiritualität zusammen. Mit anderen Worten, Farvardin, Ordibehescht und Chordad (die drei Monate des Frühlings nach dem persischen Sonnenkalender) fallen mit Radschab, Schaban und Ramadan zusammen. Ich hoffe, dass wir in diesem Jahr für unser Land sowohl ein natürliches als auch ein spirituelles Wachstum haben werden – so Gott will. Diese Hoffnung wird in unseren Herzen gefördert durch die weltlichen und jenseitigen jungen Bäume, die sich mit Allahs Wohlwollen als Vortrieb für diese Nation und dieses Land erweisen werden. Ich möchte dem Imam der Zeit meine Grüße senden. Außerdem gedenke ich und sende meine Grüße an die reine Seele unseres großmütigen Imams (Chomeini).

Ich möchte kurz auf die Jahre 1396 und 1397 (2017–2018) eingehen. Wie alle Jahre war das Jahr 1396 eine Mischung aus Gipfeln und Tälern, süßen und bitteren Ereignissen, genau wie andere Phasen unseres Lebens. Das waren die süßen Ereignisse im Jahr 1396: die Entstehung der Größe und Macht des Volkes und die nationale Präsenz von Anfang bis zum Ende des Jahres. Zu Beginn des Jahres erlebten wir bei den Präsidentschafts-, Stadt- und Dorfratswahlen die erhabene und eindrucksvolle Präsenz der Menschen. Mehr als 40 Millionen Menschen nahmen an den Wahlen teil, diese Wahlbeteiligung war beeindruckend und bedeutungsvoll. Danach erlebten wir die Demonstration zum Qudstag während des Monats Ramadan und am Ende des Jahres hatten wir die Demonstrationen vom 9. Dey (30. Dezember) und vor allem die spektakulären Kundgebungen vom 22. Bahman (11. Februar).[1]

Und nicht zu vergessen: der 9. Dey. Wegen der Aufregung, die ausbrach – ich werde später darauf zurückkommen –, veranstalteten die Leute von sich aus kontinuierliche Kundgebungen in verschiedenen Städten des Landes, die alle die Gegenwart der großen, aufschlussreichen, scharfsinnigen und vorbereiteten Menschen des Irans in allen Bereichen zeigten, in denen ihre Anwesenheit notwendig war.

Eine weitere wichtige Errungenschaft im vergangenen Jahr war, dass es der Islamischen Republik gelungen ist, regionale Bedrohungen in große Chancen zu verwandeln. Der Zweck dieser Drohungen, zumindest eines der Ziele, bestand darin, der Islamischen Republik einen Schlag zu versetzen. Aber diese Drohungen schaden dem Land nicht mehr, sondern sie werden zu Chancen. Diejenigen, die sich mit internationalen Themen auskennen, verstehen dies.

Ein weiterer positiver Aspekt war die Bemühung, das Motto des Jahres wieder aufblühen zu lassen und zu nutzen: „Widerstandswirtschaft: Produktion und Erwerbstätigkeit“. Große Aufgaben wurden in den Bereichen Beschäftigung und nationaler Produktion ausgeführt. Es gibt jedoch viele Aufgaben, die nicht erledigt wurden. Das muss beachtet werden. Das Ziel des Mottos wurde bis zu einem gewissen Grad umgesetzt, aber es sollte weiter perfektioniert werden, so dass das Ziel des Mottos mit Allahs Gunst Realität werden kann.

Wir hatten auch im Jahr 1396 einige bittere Ereignisse durch das Erdbeben, Überschwemmungen, einen Flugzeugabsturz und eine Schiffskollision, bei der einige unserer Lieben ums Leben kamen. Das waren bittere Ereignisse für uns. Darüber hinaus gab es in einigen Gebieten des Landes eine Dürre, die immer noch ein Problem darstellt. Ich hoffe, dass die göttliche Gnade dies im Frühjahr ausgleichen wird. Außerdem haben sich die Existenzprobleme einiger sozialer Klassen aus der Vergangenheit fortgesetzt. Es sollte eine große Anstrengung geben, jeder sollte sich darum bemühen, damit diese Probleme gelöst werden. Ich werde später auf diese Angelegenheit verweisen, in der Hoffnung, dass diese Probleme beseitigt werden, so Gott will.

In den letzten Monaten des Jahres wurden bestimmte Unruhen nach den Plänen der Feinde des iranischen Volkes inszeniert. Doch dagegen trat das iranische Volk selbstbestimmt in die Arena ein. Selbst Personen, die angeblich von den Feinden für solche Unruhen angestiftet und von den Feinden kontrolliert wurden, traten in die Arena und standen gegen die Randalierer auf. Dies war ein Ereignise, bei dem die Größe der iranischen Nation in ihrer Haltung deutlich wurde.

Für das Jahr 1397, das Jahr, das in diesem Moment beginnt, ist es wichtig, dass alle hart arbeiten. Die Maximen, die ich für verschiedene Jahre wähle, adressiere ich normalerweise an Beamte. In diesem Jahr werden die Massen der Menschen, einschließlich der Regierungsbeamten, angesprochen.

Als Einleitung möchte ich sagen, dass die Themen Wirtschaft, Kultur und verschiedene andere Themen wichtig sind. Unser Hauptanliegen in diesem Jahr jedoch sind die Wirtschaft und die Probleme, die den Lebensunterhalt der Menschen betreffen. Jeder sollte sich bemühen, jeder sollte hart arbeiten, und der Dreh- und Angelpunkt ist die nationale Produktion. Wenn jeder die nationale Produktion gemäß der Erläuterung, die ich in der Rede (jährliche ausführliche Rede im Imam-Ridha-Schrein) darlegen werde, fortsetzt und verfolgt, dann werden viele wirtschaftliche Probleme und viele Probleme der Menschen in Bezug auf ihren Lebensunterhalt, das Problem der Beschäftigung, der Investitionen und andere solcher Probleme gelöst werden, und die sozialen Nachteile werden in hohem Maße abnehmen. Der Dreh- und Angelpunkt ist die nationale Produktion.

Wenn die nationale Produktion beschleunigt wird, werden viele Probleme gelöst werden. Das diesjährige Motto lautet entsprechend: „Das Jahr der Unterstützung für iranische Produkte“. Dies bezieht sich nicht nur auf Beamte; alle Menschen mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen können in diesem Bereich helfen und sie können die Arena im wahrsten Sinne des Wortes betreten. Natürlich gibt es fünf, sechs Dimensionen für diese Unterstützung. Mit Allahs Wohlwollen werde ich diese Dimensionen in meiner Rede darlegen. So Gott will, werde ich die Dinge mit den Menschen aus verschiedenen sozialen Hintergründen und was die verschiedenen Beamten des Landes in dieser Hinsicht tun können, diskutieren.

Ich hoffe, dass Allah der Erhabene allen Menschen helfen wird, damit sie ihre Pflichten bestmöglich erfüllen können und sie im Sinne des Jahresmottos „Unterstützung für iranische Produkte“ handeln können.

Der Friedensgruß sei mit Ihnen und Allahs Gnade und Segen.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Arba'een
Mourining of Imam Hossein
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky