Selbstmordanschlag auf "Mehdi " Bildungsszentrum in Kabul / 48 Märtyrer und 67 Verletzte

Selbstmordanschlag auf

Ein Selbstmordattentäter explodierte sich im Zentrum " Mehdi" in Kabul.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, ein Selbstmordattentäter detonierte sich im Ausbildungszentrum " Mehdi" im Bezirk Dasht-e-Barchi, westlich von Kabul.

Es heißt, dass nach dem Selbstmordattentat auch das Schießen zu hören war.

Die Polizei hat den Zugang zum Ort der Explosion blockiert und nur Retter und Militär sind in Bewegung.

Der Selbstmordattentäter schlug gegen 4:10 Uhr am Mittwoch (24. August 1397) im Bereich „Naghash“ von Kabuls an", sagte eine Kabuler Polizeisprecherin Hashmat Stankesh.

Das afghanische Gesundheitsministerium gab bekannt, dass 25 Märtyrer und 35 Verwundete des heutigen Selbstmordanschlags in Krankenhäuser verlegt wurden.

Die meisten Opfer des Selbstmordattentats sind Studenten, die im Zentrum studiert haben.

Es ist erwähnenswert, dass das Gebiet "Dasht Barchi" ein schiitisches Gebiet ist und das Bildungszentrum "Mehdi Moodud" eines der aktivsten und berühmtesten Bildungszentren in Kabul ist. In den letzten Jahren konnten zahlreiche Studenten aus diesem Zentrum einen hohen Rang in der landesweiten Aufnahmeprüfung der Universitäten erreichen.

Die Taliban-Gruppe übernahm keine Verantwortung für den Selbstmordanschlag, und die ISIS-Gruppe, die zuvor für solche Angriffe verantwortlich war, hat auf den Angriff noch nicht reagiert.

Die Taliban verweigerten die Beteiligung an dem Terroranschlag, indem sie eine Erklärung abgaben.

Neuen Daten des afghanischen Gesundheitsministeriums zufolge lag die Zahl der Märtyrer des Selbstmordattentats im 18. Sicherheitsausbildungszentrum westlich von Kabul bei 48.

Laut der Meldung hat die Zahl der Verletzten 67 erreicht.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Trainingszentrum im Westen von Kabul unter Terroranschläge leidet. Bei einem Selbstmordattentat der ISIL-Gruppe in einer Schule im Distrikt in der Gegend wurden 57 Menschen getötet und mehr als 100 weitere verletzt.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Mourining of Imam Hossein
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky