Jemen

Unicef und WHO warnen vor weiterer Ausbreitung von Cholera-Krankheit im Jemen

Unicef und WHO warnen vor weiterer Ausbreitung von Cholera-Krankheit im Jemen

- Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen(Unicef) und die Weltgesundheitsorganisation(WHO) haben vor einer neuen Welle von Cholera-Krankheit im Jemen gewarnt.

Laut  Unicef-Angaben vom Freitag(heute)  haben etwa 16 Millionen Menschen im Jemen  keinen Zugang zum sauberen Wasser. 

Dem Unicef zufolge erhöht das Fehlen vom sauberen Wasser die Gefahr, an Cholera erkrankt zu werden.  Die Durchfallerkrankung wird durch verschmutztes Wasser oder Nahrungsmittel übertragen und breitet sich bei schlechten hygienischen Verhältnissen schnell aus. Besonders gefährlich ist die Infektion für Kinder, alte und kranke Menschen.

Im Juli 2017  hatte Hilfsorganisation Oxfam gemahnt, die Cholera-Epidemie im Jemen sei schlimmer als jeder andere bekannte Ausbruch der Krankheit.

Laut UNO-Angaben sind im Jemen nach dreieinhalb Jahren Krieg mehr als 50 Prozent der Gesundheitseinrichtungen zerstört worden. Zudem behindert die anhaltende Gewalt die Eindämmung der Cholera.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky