Kabul

Selbstmordanschlag in Kabul: Anstieg der Opferzahlen auf 95 Tote und 158 Verletze

Selbstmordanschlag in Kabul: Anstieg der Opferzahlen auf 95 Tote und 158 Verletze

Das afghanische Gesundheitsministerium hat die Zahl der Opfer des gestrigen Selbstmordanschlags in Kabul mit 95 Toten und 158 Verletzten beziffert.

Die Verletzten seien auf mehrere Krankenhäuser in Kabul verteilt, weshalb die Bekanntgabe einer genauen Opferzahl nicht möglich sei, sagte Wahid Madschruh, der Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums hierzu. Auch seien viele der Toten laut Madschruh zerfetzt worden.

Unterdessen gab der stellvertretende Sprecher des afghanischen Innenministeriums bekannt, dass vier der Attentäter verhaftet worden und nun zu der Tat gefragt werden. Bei den meisten Opfern handele es sich um Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, so Nasr Rahimi.  

Am gestrigen Samstag gegen 12:55 Uhr war ein Attentäter mit einem Rettungswagen voller Sprengstoff zu einem Checkpoint gefahren, wo er sich in die Luft sprengte. Der Anschlag hat viele Teile der afghanischen Hauptstadt Kabul erschüttert.

Die Taliban reklamierten die Tat für sich. Sie behaupteten, an dem Sicherheitsposten nahe des ehemaligen Innenministeriums mindestens 80 Polizisten getötet zu haben.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky