Al-Quds

Proteste in 46 Ländern gegen Verlegung der US-Botschaft

Proteste in 46 Ländern gegen Verlegung der US-Botschaft

Laut dem Koordinator der palästinensischen Gruppen, werde es morgen in 46 Hauptstädten der Welt, Demonstrationen gegen die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Al-Quds(Jerusalem) geben.

Osman Bekr, Koordinator der palästinensischen Gruppen in Ramallah, gab heute bekannt: Morgen werden hunderttausende Palästinenser im Westjordanland und Gazastreifen aus Protest gegen die Verlegung der US-Botschaft, und die Einweihungszeremonie auf die Straße gehen.

Den Umzug hatte US-Präsident Donald Trump ausgerechnet am Tag der Nekba, dem 70. Gründungstag Israels,  angeordnet.

Trump selbst reist nicht zu der Botschaftseinweihung, die US-Delegation wird vom US-Vizeaußenminister John Sullivan angeführt. Zu der  US-Delegation in al-Quds gehören  Trumps Tochter Ivanka, sein Schwiegersohn und Berater Jared Kushner sowie US-Finanzminister Steven Mnuchin.

Trotz der weltweiten Proteste hatte Trump am 06. Dezember 2017 Al-Quds  als Hauptstadt Israels anerkannt und Verlegung der US-Botschaft dorthin angeordnet.

Seit dem 30. März 2018 nehmen Tausende Palästinenser im Gazastreifen kontinuierlich an friedlichen Demonstrationen unter dem Slogan "Recht auf Rückkehr" anlässlich des "Tags des Bodens" teil. Bis heute sind bei den Massenprotesten entlang der Grenze des Gazastreifens 51 Palästinenser getötet worden.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Quds cartoon 2018
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky