Jemen

Moskau kritisiert Doppelmoral der USA im Jemen

Moskau kritisiert Doppelmoral der USA im Jemen

In einer am Samstag verbreiteten Erklärung hat das russische Außenministerium die Politik der Doppelmoral und Heuchelei Washingtons im Jemen kritisiert.

In dieser Erklärung hieß es dazu weiter, einerseits versorgen die USA die saudische Kriegsallianz mit Waffen, andererseits bestehen sie auf einem sofortigen Kriegsende, was die Aufrichtigkeit ihrer Äußerungen  in Frage stellt. Washington habe nicht vor,   seine Kriegstreiberei in Jemen zu beenden, hieß es darin weiter.

Laut dem russischen Außenministerium könne die Jemenfrage nur durch Verhandlungen und  unter Berücksichtigung  gegenseitiger Interessen und Sorgen gelöst werden. 

Die saudisch-geführte Kriegsallianz hat im März 2015   mit Unterstützung der USA ihre verheerende Aggression gegen  den Jemen begonnen und eine allseitige Blockade gegen das arabische Land verhängt. Die Bilanz dieser Aggression ist verheerend: Mindestens 14000 Menschen sind dabei ums Leben gekommen, zudem sind zehntausende verletzt worden und Millionen Menschen sind geflüchtet.  Außerdem  ist das ohnehin arme Land nun einer akuten  Nahrungsmittel- und Medikamentenknappheit ausgesetzt.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky