Jemen

Kommando-Gebäude der emiratischen Truppen in Jemen angegriffen

Kommando-Gebäude der emiratischen Truppen in Jemen angegriffen

Die Armee und Volkskomitees Jemens haben am Samstag mit Raketen und Drohnen das Kommando-Gebäude der emiratischen Truppen an jemenitischen Westküste angegriffen.

Laut dem Fernsehsender "Al Samirat" griffen die Armee und Volkskomitees die Stellungen der saudisch-geführten arabischen Kriegsallianz nahe der Ortschaft  "Hila" in Marib an. Dabei sollen Schäden entstanden worden sein.

Unterdessen wies der Chef des Obersten Volkskomitees Jemen, Mohammed-Ali al-Houthi, am Samstag per Twitter auf die schwierige Situation der Menschen im Jemen hin und schrieb: Alle Länder der Welt tragen die Verantwortung für den verbreiteten und durch die  Saudis und seine Verbündeten verursachten  Hunger.

Laut dem Direktor des Büros des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP) im Jemen "Stephen Anderson", sind 12 Millionen Jemeniten von der Hungersnot bedroht.

Zuvor hatte  die Koordinatorin der Vereinten Nationen für humanitäre Hilfe im Jemen "Lise Grande" vor der "größten Hungersnot des Jahrhunderts" gewarnt, falls der Krieg dort fortgesetzt werde.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky