Jemen

Jemen bezeichnet Blockieren des Flughafens in Sanaa als Kriegsverbechen

Jemen bezeichnet Blockieren des Flughafens in Sanaa als Kriegsverbechen

Laut dem Chef des Revolutionsrats im Jemen ist die Blockierung des Flughafens der Haupstadt Sanaa ein Kriegsverbrechen, was auch durch einen Bericht der Experten des UNO-Menschenrechtsrats bestätigt wird.

Mohammed Ali al-Houthi, der Chef des Revolutionsrats im Jemen,  unterstrich am Freitagabend, die UNO und der UN-Sicherheitsrat müssen die Menschenrechtsverletzungen durch die arabische Kriegsallianz unter Führung von  Saudi-Arabien verurteilen.

Das Landeverbot für ein Omanisches Flugzeug mit dringend benötigten Hilfsgütern an Bord  verstößt gegen die Menschenrechte, sagte er weiter.

Zuvor hatte die saudischen Aggressoren, die Ansarollah daran gehindert, Vertreter zu Teilnahme  an einer Friedenskonferenz in Genf zu schicken. Daraufhin wurde die geplante Konferenz auf den kommenden  den Donnerstag, verschoben.

Das Außenministerium der Regierung der nationalen Rettung, gab am Donnerstag bekannt,   es habe mit den Vereinten Nationen eine entsprechende Vereinbarung gegeben, jedoch habe die von Saudi-Arabien angeführte Kriegsallianz,  die den Luftraum des Landes kontrolliert, die entsprechende Landeerlaubnis  noch nicht erlaubt.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky