Israel soll syrischen Militärflughafen angegriffen haben

Israel soll syrischen Militärflughafen angegriffen haben

Ein Militärflughafen in Syrien ist bombardiert worden, die Raketen wurden offenbar von der israelischen Armee abgefeuert. Ziel war Berichten zufolge unter anderem ein Waffenlager der libanesischen Hisbollah-Miliz.

Israel soll im Zentrum Syriens einen Militärflughafen der Regierung angegriffen haben. Jets hätten mehrere Raketen abgefeuert und Munitionslager regierungstreuer Truppen ins Visier genommen, hieß es aus armeenahen Kreisen. Die Raketen wurden demnach auch vom benachbarten Libanon aus abgeschossen.

Auch die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, wahrscheinlich sei die israelische Armee für die Bombardierung verantwortlich. Insgesamt habe es am Militärflughafen Al-Dabaa südwestlich der Stadt Homs sechs Explosionen gegeben. Demnach sind dort die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah sowie Kämpfer anderer regierungstreuer Milizen stationiert. Sie werden vom schiitischen Iran unterstützt, der im Bürgerkrieg ein wichtiger Verbündeter der Regierung ist.

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana bestätigte, dass die Luftwaffenbasis das Ziel gewesen sei. Die syrische Luftwaffe habe die Raketen jedoch abgefangen, berichtete die Agentur unter Berufung auf Armeekreise. Es habe Explosionen in der Umgebung des Flughafens gegeben, das Ziel sei aber verfehlt worden. Angaben über Schäden oder mögliche Opfer lagen zunächst nicht vor.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Quds cartoon 2018
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky