IS reklamiert Anschlag in Sankt Petersburg für sich

IS reklamiert Anschlag in Sankt Petersburg für sich

Nach dem Anschlag in Sankt Petersburg hat sich jetzt der "Islamische Staat" zu Wort gemeldet - und die Tat, bei der 14 Menschen verletzt wurden, für sich reklamiert.

Die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hat den Anschlag auf einen Supermarkt in Sankt Petersburg mit 14 Verletzten für sich reklamiert. Der Anschlag in der russischen Metropole vom Mittwoch sei von einer "Gruppe" mit Verbindungen zum IS verübt worden, heißt es in einer Erklärung, die am Freitag vom IS-Propagandaorgan Amaq verbreitet wurde.

Der selbstgebaute Sprengsatz war in einem Schließfach in dem Supermarkt platziert worden. Die Detonation ereignete sich, als viele Russen wegen der Vorbereitungen auf den Jahreswechsel und das orthodoxe Weihnachtsfest am 7. Januar in der Stadt unterwegs waren.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Arba'een
Mourining of Imam Hossein
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky