Jemen

Internationale Organisationen fordern sofortige Einstellung der saudischen Angriffe im Jemen

Internationale Organisationen fordern sofortige Einstellung der saudischen Angriffe im Jemen

Drei internationale Organisationen haben den Stopp der saudi-arabischen Angriffe auf den Jemen und die Lieferung von Hilfsgütern an die jemenitische Bevölkerung gefordert.

In einer heute verbreiteten Erklärung betonten das UN-Kinderhilfswerk UNICEF, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das UN-Welternährungsprogramm (WFP), dass die Angriffe des saudischen Regimes im Jemen zu einer humanitären Krise in diesem Land geführt haben. 

Dem Bericht zufolge benötigen 75 Prozent der Jemeniten, darunter 11,3 Millionen Kinder,  dringend humanitäre Hilfe. "Mindestens 60 Prozent der Jemeniten leiden unter mangelnder Ernährung und 16 Millionen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und   jeglicher medizinischen Versorgung", hieß es weiter in der Erklärung.  Einführverbot   für Brennstoffe nach Jemen durch das saudische Regime habe zu einem starken Anstieg der Benzinpreise geführt, was wiederum  ein Problem für  Gesundheit und medizinische Versorgung in diesem Land  ist.

Des Weiteren wurde in der Erklärung auf den großen Bedarf der jemenitischen Krankenhäuser, Kraftwerke und mehr als drei Millionen Jemeniten am  Treibstoff hingewiesen und unterstrichen, dass  Preise für Brennstoff und Trinkwasser vor Kurzem im Land um das Sechsfache gestiegen sei.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky
Telegram