Libanon

Hisbollah-Generalsekretär dementiert Lieferung ballistischer Raketen an Jemen

Hisbollah-Generalsekretär dementiert Lieferung ballistischer Raketen an Jemen

Der Generalsekretär der libanesischen Hisbollah hat die Behauptung der Arabischen Liga über die Lieferung ballistischer Raketen durch die Hisbollah an den Jemen zurückgewiesen.

"Die Hisbollah als Terrororganisation einzustufen und Iran der Unterstützung für Terroristen zu beschuldigen, ist kein neues Vorgehen. Unsere Feinde behaupten immer so etwas", reagierte Seyyed Hassan Nasrallah am Montag in seiner Rede auf die Schlusserklärung der AL-Sitzung gegen die Hisbollah und Iran, die am Sonntag veröffentlicht wurde.

Der Generalsekretär der libanesischen Hisbollah bezeichnete die Widerstandstruppen als Garanten von Sicherheit und Stabilität im Land, die immer die territoriale Integrität des Landes verteidigten.

Er sah zudem die Befreiung der letzte IS-Hochburg im Irak als eine "große Errungenschaft" an und fügte hinzu: "Die IS-Terrormiliz ist im Irak und in Syrien am Ende und wir warten auf die vollständige Säuberung."  Seyyed Hassan Nasrallah dankte außerdem allen Kräften der Widerstandsbewegung, insbesondere auch dem Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden, General Ghasem Soleimani.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Quds cartoon 2018
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky