Gaza

Eine Märtyrerin und 100 Verletzte beim 10. Marsch der Rückkehr in Gaza

Eine Märtyrerin und 100 Verletzte beim 10. Marsch der Rückkehr in Gaza

Laut dem palästinensischen Informationszentrum hat bei den zehnten Freitagskundgebungen an der Gaza-Grenze eine Ärztin den Märtyrertod gefunden, 100 weitere Menschen wurden verletzt.

Die palästinensische Ärztin wurde gestern in Khan Yunis, im Süden des Gazastreifens durch Schüsse zionistischer Militärs getötet. Sie war damit beschäftigt, Verwundete der friedlichen Kundgebung, die unter dem Namen "Recht auf Rückkehr" stattfand, zu versorgen.

Unter den Verletzten waren auch mehrere Frauen und Kinder. Einige davon befinden sich Krankenhauskreisen zufolge in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Die Kundgebungen, die unter dem Begriff "Recht auf Rückkehr" an jedem Freitag an der Grenze zum Gazastreifen stattfinden, begannen am 30. März, am Nakba-Tag, am Tag des Bodens. Mehr als 120 Palästinenser fanden dabei durch direkte Schüsse der zionistischen Militärs den Märtyrertod und 13 Tausend weitere wurden verletzt.

Das palästinensische Gesundheitsministerium gab die Zahl der getöteten Kinder mit 13 an, mehr als 2.000 Frauen und Kinder trugen Verletzungen davon.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky