Syrien

Der Westen ehrt ihre größten Verbrecher

Der Westen ehrt ihre größten Verbrecher

Seit über eine Woche wird der Bürger in der Bundesrepublik Deutschland mit Ehrungen über den verstorbenen John McCaine derart überfüttert, dass ich es einfach nicht mehr aushalten kann und über den wahren Charakter dieses Schwerverbrechers und Terrorpaten schreiben muss.

Von: Dr. Yavuz Özoguz

Die Ehrungen für jenen US-Senator, der für die Ermordung so vieler Menschen mitverantwortlich ist, wirft auch einen deutlichen Schatten auf den Charakter westlicher Politik und Presstitution.

Zunächst ein kurzer Blick auf die „Ehrungen“ eines Kriegsverbrechers, für den eine Nationale Trauerfeier ausgerufen wurde und die Flaggen in den USA auf Halbmast wehten [1]. Deinige der Attribute, mit denen der Verstorbene überhäuft wurde, sind Kriegsheld, Patriot [2], Gigant, möglicher Namenspatron für NATO-Hauptquartier [3], Unbeugsamer [4], Vorbild [5] und vieles andere mehr. Er wurde geradezu zu einem Heiligen hochstilisiert von nahezu allen „Leitmedien“ aller politischen Richtungen. Am Ende wurde auch noch die Tränendrüse missbraucht mit einer 106-jährigen Mutter, die Abschied von ihrem Sohn nimmt [6]. Ein einziger der etwas bekannteren Journalisten hat es gewagt mit seinem Artikel „Heiligsprechung eines Kriegsverbrechers“ die massive Einheitsfront der Verbrecherunterstützer zu durchbrechen. Allerdings gab es den Artikel dementsprechend nur beim russischen „Feindsender“.

Daher ist es bedeutsam, das Leben des John McCain auch einmal mit einer Brille der Opfer seiner Verbrechen zu analysieren. Seine „Heldengeschichte“ beginnt McCain nahm als Kriegsgefangener im Vietnam-Krieg der USA. Etwas in den Hintergrund gerät, dass er – bevor er abgeschossen und gefangen genommen worden ist – ein Marineflieger der Navy war, der an vielen verbrecherischen Bombardements der USA in Vietnam beteiligt war. Ich konnte nicht herausfinden, wie viele unschuldige Menschen Opfer der von McCain durchgeführten Bombardements geworden ist, aber bekannt ist, dass er abgeschossen wurde, als er versucht hat ein Wasserkraftwerk zu bombardieren. Allein die Tatsache, dass er ein ziviles Wasserkraftwerk angegriffen hat, war bereits ein Kriegsverbrechen. Nicht auszudenken, wenn er erfolgreich gewesen wäre und die Dämme gebrochen wären, wie viele unschuldige Zivilisten gestorben wären. Tatsache ist, dass er Teil der Armee war, die in den 1960ern und 70ern die größten Kriegsverbrechen an unschuldigen Menschen auf diesem Erdball verübt und Chemie-Waffen eingesetzt hat.

Nach seiner Freilassung war er nicht etwas geläutert und hat sich gegen Kriege engagiert. Ganz im Gegenteil: Er befürwortete den Krieg gegen Afghanistan, den gegen Irak und Libyen und Syrien. Er forderte mehrmals dazu auf, den Iran zu bombardieren. Er unterstützte die Putschisten in Kiew anlässlich des Maidan und hasste Russland [8]. Im Jahr 2014 schrieb Fidel Castro einen Text mit dem Titel: „Entweder die gerechten Ideen siegen oder es kommt zur Katastrophe“. Darin sind auch große Passagen McCain gewidmet [9]: „Wie bekannt, war John McCain der Kandidat der Republikaner für die Wahlen von 2008. Dieser Herr geriet ins Licht der Öffentlichkeit, als er in seiner Eigenschaft als Pilot abgeschossen wurde, während sein Flugzeug die dicht bevölkerte Stadt Hanoi bombardierte. Dabei wurde es von einer vietnamesischen Rakete getroffen und Flugzeug und Pilot fielen in einen See, der sich in unmittelbarer Nähe der Hauptstadt befand. Ein ehemaliger, bereits im Ruhestand befindlicher vietnamesischer Soldat, der in der Nähe seinen Lebensunterhalt verdiente, sah, wie das Flugzeug herabfiel und ein verletzter Pilot versuchte, sich zu retten, und kam hinzu, um ihm Hilfe zu leisten. Währenddessen kam eine Gruppe von Einwohnern aus Hanoi, die unter den Flugzeugangriffen litt, dazu, um an jenem Mörder Vergeltung zu üben. Der alte Soldat überzeugte die Nachbarn, dies nicht zu tun, da er bereits ein Gefangener war und sein Leben respektiert werden sollte. […] Eines Tages habe ich auch gelesen, dass Mister McCain geschrieben hatte, er habe als Gefangener in Vietnam, während er gefoltert wurde, Stimmen auf Spanisch gehört, die die Folterer darin berieten, was sie tun sollten und wie. Nach McCain waren dies kubanische Stimmen. Kuba hatte niemals Berater in Vietnam. […] Dennoch war das Zynischste an Herrn McCain dessen Vorgehen im Nahen Osten. Senator McCain ist der bedingungsloseste Alliierte Israels in den Machenschaften des Mossad, etwas, das sich nicht einmal die schlimmsten Feinde hätten vorstellen können. McCain war gemeinsam mit diesem Geheimdienst an der Schaffung des Islamischen Staates beteiligt, der sich eines wesentlichen und lebenswichtigen Gebiets des Irak bemächtigte, sowie, wie es heißt, eines Drittels des syrischen Territoriums.“

Der Vorzeigedemokrat der westlichen Republikaner galt als bester Freund des tyrannischen Saudi-Regimes [10] und Unterstützer der Kriegsverbrechen gegen die jemenitische Zivilbevölkerung. Im Jahr 2007 sagte McCain die Frage, wann Washington im Atomstreit mit Iran eine „Botschaft per Flugzeug“ an Teheran übermitteln werde, vor seinen Zuhörern im US-Bundesstaat South Carolina: „Dieser alte Hit der Beach Boys, 'Bombardiert Iran'?“ Und dann sang er zur Melodie von "Barbara Ann": "Bomb bomb bomb, bomb bomb Iran". Die Umstehenden reagierten mit Gelächter [11]. Es gibt nur wenige westliche Spitzenpolitiker, die ihre innere Unmenschlichkeit so deutlich nach Außen getragen haben.

Wenn Medien wie Zeit, Springer-Blätter, Stern, Spiegel und öffentlich-Rechtliche alle zusammen ohne jegliche Unterschiede eine solchen Schwerstverbrecher versuchen sich in der jeweiligen Ehrung zu überbieten, dann kann man sich vorstellen, was von den sonstigen Ansichten jener Presstituierten zu halten ist. Und wenn dann Politiker von der CSU bis hin zu den Grünen in diesen Jubelgesang einstimmen, dann kann man sich vorstellen, wie verkommen eine politische Klasse in diesem Land sein muss, die sich an die Seite eines solchen Verbrechers stellt.

Der deutsche Außenminister Maas soll nach seinem persönlichen Lobgesang getwittert haben: „Wir werden seine Stimme in Erinnerung behalten [12].“ Auch die Nachkommen der Opfer jenes Schwerverbrechers dürften diese Stimme kaum vergessen.

Der Islam ist die Religion der Gnade, Barmherzigkeit und Gerechtigkeit. Möge McCain daher in der tiefsten Glut der Hölle auf ewig schmoren! Alles andere wäre unbarmherzig und ungerecht gegenüber den unzähligen Opfern dieses Verbrechers und ihren Nachkommen. Und lebenden Bundesbürgern wünsche ich die Einsicht, dass mit unmenschlichen Politikern keine menschliche Politik möglich ist.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky