Al-Quds

Arabische Liga tagt morgen über al-Quds

Arabische Liga tagt morgen über al-Quds

Die Außenminister der Arabischen Liga (AL) werden am Donnerstag über die Folgen der Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump zu al-Quds (Jerusalem) diskutieren.

Bei der Sitzung der Außenminister der Arabischen Liga sollen die Folgen der  Entscheidung des US-Präsidenten über al-Quds (Jerusalem) sowie die Verlegung der US-Botschaft aus Tel Aviv in diese Stadt, erörtert werden, berichtete die libanesische Webseite "al-Nashra".

Die Außenminister Ägyptens, Bahrains, Tunesiens, Algeriens, Saudi-Arabiens, Sudans, Katars, des Libanon, Iraks, Palästinas, des Jemen und Marokkos nehmen an dieser Sitzung teil. Laut den arabischen Medien wird auch der Generalsekretär der Arabischen Liga Ahmed Aboul Gheit bei der Sitzung anwesend sein.

US-Präsident Trump hatte am 6.Dezember 2017 al-Quds (Jerusalem) als Hauptstadt der besetzten palästinensischen Gebiete anerkannt und die Verlegung der US-Botschaft in diese Stadt angeordnet. Diese Entscheidung löste weltweit Kritik und Proteste aus.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky