Jemen

Ansarollah-Bewegung: Saudi-Arabien ist für den Tod von 247000 jementischen Kindern verantwortlich

Ansarollah-Bewegung: Saudi-Arabien ist für den Tod von 247000 jementischen Kindern verantwortlich

Die Ansarollah-Bewegung wirft den saudischen Machthabern vor, mit ihrer Blockade den Tod von 247000 Kindern im Jemen verursacht zu haben.

Laut dem Nachrichtensender "Al-Mayadeen" teilten der "Oberste Rat der Ansarollah-Bewegung" und "Al-Laqa Al-Muschtarak-Parteien" heute  nach einer gemeinsamen Sitzung mit: Die von Saudi-Arabien angeführte arabische Kriegsallianz hätten mehr als 75 Lebensmittellager  vernichtet.

Sie unterstrichen, die Verbrechen und Massakrierung von schuldlosen Menschen im Jemen, die mit Unterstützung der USA und des zionistischen Regimes erfolgen, würden nicht unbeantwortet bleiben.

Die  Blockade über Jemens Flug- und Seehäfen hat die verheerende humanitäre Lage in dem Land, dem ärmsten Land der arabischen Halbinsel, verschärft. Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden bislang mehr als 10.000 Menschen getötet und mehr als zwei Millionen Menschen vertrieben. Sieben Millionen Menschen hungern, allein eine Million Kinder ist durch Diphtherie gefährdet. Durch den seit 2015 dauernden Krieg ist das Gesundheitswesen weitgehend zusammengebrochen.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Arba'een
Mourining of Imam Hossein
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky