Myanmar

Mehr als 600 Tausend Rohingyas nach Bangladesch geflohen

Mehr als 600 Tausend Rohingyas nach Bangladesch geflohen

Laut Angaben des Sprechers der Internationalen Organisation für Migration IOM sind seit 25. August 613,000 Rohingyas vor der Gewalt der Armee Myanmars nach Bangladesch geflohen.

Joel Millman, Sprecher der IOM hat am gestrigen Freitag über die Probleme der Flüchtlingslager in Bangladesch gesprochen und gesagt, dass es dort an genügenden Lagern mangele und in den bestehenden Lagern die angemessenen hygienischen Bedingungen fehlen würden. Wegen der hohen Zahl der Flüchtlinge warnte er vor der Gefahr, dass die Lieferung der humanitären Hilfe für sie unmöglich werden könne. Der IOM-Sprecher beschrieb die Situation im Camp Kotopalong als besonders problematisch, denn dort seien 423,000 Flüchtlinge untergebracht worden und der Zugang zu ihnen sei mit erheblichen Schwierigkeiten konfrontiert. 

In Folge der neuen Welle der Gewalt der Armee Myanmars gegen die muslimische Minderheit Rohingya in der Provinz Rakhine im Westen dieses Landes seit 25. August 2017 haben bislang mehr als 6 Tausend Menschen ihr Leben verloren und rund 8 Tausend weitere sind verletzt worden. Hunderttausende sind von ihrer Heimat geflohen, die meisten von ihnen ins Nachbarland Bangladesch.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky
Telegram